zur Navigation springen

Fussball : Einheit nimmt wieder Anlauf

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Perleberger Oldies greifen morgen gegen Union Neuruppin nach dem Pokal

von
erstellt am 22.Mai.2015 | 08:04 Uhr

Wie bei den Herren des FSV Veritas Wittenberge/Breese herrscht auch bei Altherren des SSV Einheit Perleberg Vorfreude auf das morgige Kreispokalfinale der Ü 35-Kicker von Prignitz/ Ruppin in Wittstock um 13 Uhr gegen den SV Union Neuruppin.

Trotz der Tatsache, dass die Perleberger Oldies in der jüngeren Vergangenheit im Pokalwettbewerb nicht gerade vom Erfolg verfolgt wurden. „Wir sind im Pokal gezeichnet, haben noch nichts gewonnen“, sagt Einheit-Coach Michael Walter-Schwartz. Vor drei Jahren mussten sich die Perleberger im Finale von Berge dem Team vom Veritas Wittenberge/Breese nach Elfmeterschießen 3:6 geschlagen geben. Noch frischer – und sicher bitterer – sind die Erinnerungen an das vergangene Jahr. Im Elfmeterdrama von Hoppenrade mussten die Schützen 22 mal vom Punkt ran, ehe die Perleberger mit 9:10 dem Pritzwalker FHV 03 unterlagen.

Jetzt unternimmt die Einheit-Elf einen neuen Anlauf. „Von Union Neuruppin wissen wir sehr wenig. Aber wer in der 1. Kreisklasse A den zweiten Platz belegt und im Halbfinale 7:1 in Weisen gewinnt, das muss schon eine Hausnummer sein“, erklärt Michael Walter-Schwartz.

Die Perleberger qualifizierten sich mit einem 5:0 gegen Veritas Wittenberge/Breese, dem kampflosen Erfolg gegen den Langener SV, der nicht antrat, einem 6:0 beim SV 90 Fehrbellin und dem 5:3 nach Verlängerung bei der SpG Blumenthal/Grabow für das Finale. Neuruppin setzte sich gegen Schwarz-Weiß Zaatzke (14:0), bei Eintracht Alt Ruppin (3:0), der SpG Dreetz/Sieversdorf (3:1) und eben in Weisen durch.

An ein Pokalendspieltrauma denkt in der Perleberger Mannschaft allerdings niemand. „Jede Partie wird neu gespielt. Und wenn wir auch in einem Finale mal das Glück haben wie zuletzt in der Vorschlussrunde in Blumenthal, dann ist alles drin“, macht Michael Walter-Schwartz sich und seinen Mitspielern Mut. Von denen werden einige wegen Pfingstfeiertage aus privaten Gründen fehlen.

Die Leitung der Begegnung übernimmt Schiedsrichter Heiko Schulz aus Rheinsberg. Ihm assistieren an den Linien Thomas Ulbricht und Stefan Schmidt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen