Fussball : Einheit landet Arbeitssieg

Einheit-Torschütze Martin Behrend (l.) erobert sich den Ball. Rechts Paul Braun.
Foto:
Einheit-Torschütze Martin Behrend (l.) erobert sich den Ball. Rechts Paul Braun.

Perleberger Landesligakicker gewinnen Heimspiel gegen Michendorf durch zwei Standards mit 2:0 (1:0)

von
08. Mai 2017, 07:20 Uhr

Der SSV Einheit Perleberg bleibt im Jahr 2017 im heimischen Jahnsportpark weiter unbezwungen. Am 25. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord feierten die Rolandstädter gegen die abstiegsbedrohte SG Michendorf durch zwei Standardtore einen jederzeit verdienten 2:0 (1:0)-Heimsieg und kletterten damit auf Tabellenplatz neun. In einem nicht hochklassigen, von beiden Teams aber intensiv geführten Spiel trafen Christian Becken (25./Strafstoß) und Martin Behrend (47.), der SG-Keeper Kroop mit einem herrlichen Freistoß aus 18 Metern überwand, für die ersatzgeschwächt angetretenen Gastgeber.

Mit der Umschreibung „Arbeitssieg“ konnte Einheit-Trainer André Schutta nach der Partie durchaus mitgehen. „Wir müssen den Sack aber schon vorher zumachen und das dritte Tor früher nachlegen. Dann ist das Spiel entschieden, können wir Kräfte sparen. Aber da fehlt uns noch die Cleverness“, sagte Schutta, dem mit Patrick Mostaller, Matthias Steffen, Veit Gerigk, William Richart und dem verletzten Marcel Wolf gleich fünf potenzielle Stammspieler nicht zur Verfügung standen. „Wir mussten personell umstellen, hatten nur noch drei A-Jugendliche auf der Bank. Das war ja auch eine Novum.“

Die 87 zahlenden Zuschauer mussten lange auf die erste echte Torszene warten. Nachdem Frederik Töpfer einen langen Diagonalpass auf Denny Feilke geschlagen hatte, konnte dieser nur mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfer setzte Becken sicher in die Maschen. Nach gut einer halben Stunde vergab der SSV-Kapitän freistehend die nächste gute Möglichkeit. Kurz vor der Halbzeitpause zielte der agile Lewin Neukirch zu ungenau.

Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff folgte der zweite Treffer durch Behrends Geniestreich. In der Folgezeit plätscherte die Partie vor sich hin. Michendorf war durchaus bemüht, im Angriff aber einfach zu harmlos. In der 80. Minute hatte Einheit aber Glück, dass ein Kopfballtor von Philipp Völker wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung fand. Auf der anderen Seite scheiterte Björn Bauersfeld am SG-Keeper. Kurz vor Spielende verfehlte ein Kopfball von Sebastian Holtz knapp das Gästetor.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen