Fussball : Einheit II vergrößert Vorsprung

Der Wittenberger Maximilian Opitz (l.) setzt sich hier gegen die Groß Buchholzer Paul Braun (15) und Sören Zander durch. Nach 90 Minuten unterlag der BSV aber den Gästen mit 0:3.
1 von 2
Der Wittenberger Maximilian Opitz (l.) setzt sich hier gegen die Groß Buchholzer Paul Braun (15) und Sören Zander durch. Nach 90 Minuten unterlag der BSV aber den Gästen mit 0:3.

Perleberger Reserve gelingt in der Kreisliga mit 7:0 gegen Lanz neunter Sieg im neunten Spiel

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
06. November 2017, 22:59 Uhr

In der Fußball-Kreisliga West gelang Einheit Perleberg II mit dem 7:0 gegen Jahn Lanz der neunte Sieg im neunten Spiel. Damit vergrößerte der Tabellenführer seinen Vorsprung auf den SV Buckow, der 2:2 in Uenze spielte, auf sieben Punkte. In der torreichsten Partie des Tages gewann Bad Wilsnack mit 5:3 in Groß Pankow.

Blau-Weiß Lenzen – Meyenburger SV Wacker II 4:1 (0:0). Die mit dem letzten Aufgebot angetretenen und nach Gelb-Rot für Jan Schneider (33.) in Unterzahl spielenden Gastgeber verdienten sich die drei Punkte gegen ebenfalls mit Besetzungssorgen auflaufende Wackeraner. Die Lenzener verschossen unter anderem einen Elfmeter. Ein Eigentor der Gäste leitete dann die Wende zugunsten des Heimteams ein. - Tore: 0:1 Max Kohls (52), 1:1 Sebastian Witte (55./Eigentor), 2:1 Peter Weiland (65./Strafstoß), 3:1 Patrick Redder (75.), 4:1 Marcel Jentzsch (81.).

Groß Pankower SV Rot-Weiß – SV Prignitz Bad Wilsnack/Legde 3:5 (1:3). Im Dauerregen gingen die Gäste durch Chris Jastram (9.) in Führung. Patrick Raczkowski (26.) glich per Strafstoß aus. Dann schoss Alexander Meier (31., 44.) mit zwei Tore die 3:1-Halbzeitführung der Bad Wilsnacker heraus. Nach der Pause riskierten die Platzherren mehr kamen durch zwei weitere Treffer von Patrick Raczkowski (56., 71.) zum 3:3. Die Gäste stellten um und der jetzt im Sturm agierende Stephan Michelis (80.) vollendete einen Konter zum 3:4. Der eingewechselte Robert Häfke (90.) machte mit dem 3:5 den aus Bad Wilsnacker Sicht aufgrund der ersten Halbzeit verdienten Sieg perfekt.

TSV Uenze – SV Buckow 2:2 (1:1). Buckow war griffiger und zweikampfstärker. Die zweimalige Führung brachte dem TSV keine Sicherheit. - Tore: 1:0 Mohamed Alchaieb (25.), 1:1 Michael Hoffmann (30.), 2:1 Sebastian Granzow (66.), 2:2 Martin Calmon (89./Strafstoß).

SC Hertha Karstädt – SV Sadenbeck 5:1 (1:1). „Wir haben es in der ersten Halbzeit verpasst die Tore zu machen, in der zweiten waren wir dann in allen Belangen überlegen“, kommentierte Herthas Coach Sven Möller. - Tore: 0:1 Christian Blume (1.), 1:1 Raik Wonneberger (15./Strafstoß), 2:1 Tom Timmermann (47.), 3:1, 4:1 Tobias Lattorff (53., 65.), 5:1 Maurice Hanke (67.).

BSV Veritas Wittenberge – SV Groß Buchholz 0:3 (0:2). „In der ersten Halbzeit waren wir besser und gingen verdient 2:0 in Führung. Wir hatten noch mehr gute Möglichkeiten. In der zweiten Halbzeit wurden die Wittenberge besser und drückten, sie blieben jedoch ohne nennenswerte Chance. Nach dem Strafstoß war das Spiel dann durch“, fasste Buchholz’ Trainer Dennis Jungsthöfel die 90 Minuten zusammen. - Tore: 0:1 Sören Zander (5.), 0:2 Lutz Hanf (29./Eigentor), 0:3 Chris Gerloff (71./Strafstoß).

SpG Glöwen/Gumtow – Rot-Weiß Gerdshagen 2:3 (1:1). Die SpG war in der ersten Halbzeit überlegen, aber glücklos, traf das Aluminium oder jagte wie Benno Brüggemann (90.) den Ball über das Tor. Gerdshagen gelangen mit einem Doppelschlag die entscheidenden Treffer. - Tore: 0:1 Maik Rädel (7.), 1:1 Tom Lukas Pham (33.), 2:1 Johannes Hirsch (58.), 2:2 Bastian Eisen (74.), 2:3 Jens Ziebol (75.).

Einheit Perleberg II – Jahn Lanz 7:0 (4:0). Einheits Coach Andreas Holz meinte: „Ein deutlicher Sieg, aber sieben Tore waren wir nicht besser, siegten zu hoch.“ Die Lanzer waren nicht chancenlos, hätten sogar führen können. Doch dann ging Einheit per Strafstoß in Front. - Tore: 1:0 Tino Huneck (20./Elfmeter), 2:0, 3:0 Mathias Steffen (25., 27.), 4:0, 5:0 Martin Behrend (40., 49.), 6:0, 7:0 Steffen (68., 73.).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen