Fussball : Einheit hat große Rechnung offen

Hält die Serie? Björn Bauersfeld (r., gegen Michendorf) und Einheit Perleberg sind in Heimspielen 2017 ungeschlagen.
Hält die Serie? Björn Bauersfeld (r., gegen Michendorf) und Einheit Perleberg sind in Heimspielen 2017 ungeschlagen.

Perleberger verloren Hinspiel in Prenzlau mit 0:10

von
18. Mai 2017, 22:35 Uhr

Die Fußballsaison biegt auf die Zielgerade ein. In der Landesliga Nord bestreitet Einheit Perleberg am morgigen Samstag gegen Blau-Weiß Energie Prenzlau sein vorletztes Heimspiel. Das gilt auch Wacker Meyenburg (gegen den VfL Nauen). Die anderen drei Prignitzer Vertreter auf Landesebene treten auswärts an: Pritzwalk in Schwedt, Wittenberge/Breese in Treuenbrietzen und Gülitz in Seddin. Der Anpfiff auf den Plätzen erfolgt um 15 Uhr.


Landesliga Nord


SSV Einheit Perleberg – SC Blau-Weiß Energie Prenzlau (Hinspiel 0:10). Eigentlich geht es zwar nur noch um die „Goldene Ananas“ – aber eine heftige Rechnung ist durchaus noch offen. In Unterzahl verloren die Perleberger das Hinspiel am 26. November in Prenzlau mit 0:10. Für dieses Resultat will sich das Einheit-Team mit einer guten Vorstellung vor den eigenen Fans rehabilitieren. Und die Aussichten sind so schlecht nicht. Die Elf von Trainer André Schutta ist in diesem Jahr zu Hause ungeschlagen und holte aus den vergangenen fünf Begegnungen elf Punkte bei 10:4 Toren. Dennoch liegt die Favoritenrolle ganz leicht beim Tabellendritten aus Prenzlau.

FC Schwedt 02 – Pritzwalker FHV 03 (2:0). Die Pritzwalker führt diese Auswärtsaufgabe zum Tabellensechsten. Dort würde dem FHV schon ein Punkt helfen. Diesen zu holen, dabei soll nach seiner Gelb-Rot-Sperre auch wieder Torjäger Tony Schulz mithelfen. Was die Aufgabe nicht leicht macht: Im Stadion Heinrichslust holten die Schwedter bislang in dieser Saison 30 von 39 möglichen Punkten.


Landesklasse West


Meyenburger SV Wacker – VfL Nauen (1:2). In Meyenburg treffen zwei enttäuschte Teams aufeinander. Wacker holte in der Rückrunde zehn Punkte, Nauen deren 14. Die Platzherren möchten an ihre gute Vorstellung gegen Wittstock anknüpfen. Wenn Trainer Raimund Mir diesmal wieder ein paar Stammspieler mehr zur Verfügung stehen, kann das durchaus gelingen und die Meyenburger würden Abstand auf Nauen ausbauen.

TSV Treuenbrietzen – FSV Veritas Wittenberge/Breese (0:4). Für Veritas ist es die Generalprobe für das Kreispokal-Halbfinale am kommenden Mittwoch bei Union Neuruppin. Für diese Partie sollten die Wittenberger Fahrt aufnehmen, in Treuenbrietzen mit etwas mehr Schwung agieren als zuletzt gegen Rhinow. Und die Krause-Elf sollte nicht das 4:0 aus der Hinrunde als Maßstab nehmen. Der TSV holte zuletzt ein 0:0 bei Union Neuruppin.

ESV Lok Seddin – SV Rot-Weiß Gülitz (2:1). Das Nachholspiel vor vier Wochen verlor Gülitz zu Hause 1:2. Diesmal wollen es die Rot-Weißen besser machen. Sie könnten mit drei Punkten auf einen Nichtabstiegsplatz klettern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen