zur Navigation springen

Fussball : Einheit bremst den Tabellenführer

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Perleberger Landesligakicker trotzen Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf nach starker Vorstellung ein torloses Remis ab

von
erstellt am 15.Okt.2017 | 06:45 Uhr

Nach den beiden Niederlagen zuletzt gegen Premnitz (1:4) und Zehdenik (0:6) haben die Fußballer vom SSV Einheit Perleberg in der Landesliga Nord wieder einen Achtungserfolg gefeiert. Dem mit fünf Siegen in fünf Spielen angereisten Tabellenführer SV Blau-Weiß Pwetershagen-Eggersdorf trotzten die Schützlinge von Trainer André Schutta am Samstag ein torloses Remis ab. Und das war hochverdient.

Dementsprechend zufrieden war auch der Einheit-Coach. „Am Ende ein gerechtes 0:0. Denen ist nichts anderes eingefallen, als lange Bälle zu spielen. Wir können mit dem Ergebnis sicher besser leben als Petershagen. Mit ein bisschen mehr Glück holst du hier sogar einen Dreier, wenn du deine Großchancen nutzt“, fand Schutta und ergänzte: „Nach den beiden Niederlagen zuvor war es auch mal wieder gut, zu Null zu spielen.“

Zwar bestimmten die Gäste von Beginn an das Geschehen auf dem Kunstrasenplatz des Jahnsportparks, doch richtig zwingend wurden sie vor dem von Kevin Torster gehüteten Perleberger Tor nur selten. Einzig bei einem Freistoß von Tim Bolte musste sich der SSV-Keeper strecken (17.). Die Perleberger standen defensiv sicher und wagten sich Mitte der ersten Halbzeit öfter vor das gegnerische Tor. Bei den Versuchen von Stefan Fliege (25.) sowie Christian Becken (26., 38., 35.) fehlte es aber an der Präzision. Zudem hemmten zunehmende Nickligkeiten den Spielfluss. Der gut amtierende Schiedsrichter Steven Hebbe behielt jedoch die Übersicht und beruhigte die Gemüter. Kurz vor der Halbzeitpause die nächste Einheit-Chance, doch Fliege traf nur das Außennetz.

Die Perleberger blieben ihrer taktischen Linie auch nach dem Seitenwechsel treu, standen kompakt in der Abwehr und lauerten auf ihre Chance. In der 55. Minute hatte Lukas Blumenthal dann sogar die Führung auf dem Fuß, verfehlte aber das Gehäuse. Auf der anderen Seite klärte Marvin Gramsch in höchster Not vor einem einschussbereiten Gästeangreifer (61.).

Zehn Minuten vor dem Abpfiff tauchte dann Martin Behrend nach einem Befreiungsschlag urplötzlich vor dem Tor der Blau-Weißen auf, doch sein Schuss wurde im letzten Moment noch zur Ecke geblockt. So blieb es beim Remis.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen