Fussball : Einheit: Achtbar aus Affäre ziehen

Nach seiner Gelb-Rot-Sperre kehrt Patrick Mostaller (r., in der Partie gegen Schwedt) wieder in den Perleberger Kader zurück.
Nach seiner Gelb-Rot-Sperre kehrt Patrick Mostaller (r., in der Partie gegen Schwedt) wieder in den Perleberger Kader zurück.

Perleberg erwartet Tabellenfünften FSV Bernau

von
06. November 2015, 00:48 Uhr

Für die Fußballer des SSV Einheit Perleberg ändert sich im morgigen Landesliga-Heimspiel um 13 Uhr im Jahnsportpark gegen den FSV Bernau gegenüber dem vergangenen Wochenende nicht viel: Die personelle Situation bei den Platzherren ist nach wie vor angespannt und es wartet – nach Klosterfelde – erneut ein schwerer Gegner.

„Einer kommt, einer geht. Aber da müssen wir durch“, sagte Einheit-Trainer Bodo Mönke zu den Personalien. Patrick Mostaller kehrt nach Gelb-Rot-Sperre wieder ins Team zurück, wegen des gleichen Delikts fehlt dafür diesmal Björn Bauersfeld. Stefan Fliege wurde für seine Rote Karte gegen Premnitz für zwei Spiele gesperrt, muss also morgen ein letztes Mal pausieren. William Richart fehlt weiterhin verletzt. Zum Glück steht mit Tristan Balk eine weitere Alternative wieder zur Verfügung.

Mit dem Tabellenfünften FSV Bernau stellt sich ein starkes Team in Perleberg vor. Nach dem holprigen Saisonbeginn mit nur fünf Punkten aus fünf Spielen holten die FSVer aus den jüngsten fünf Partien immerhin 13 Zähler. „Eine sehr spielstarke Mannschaft. Sie kam zwar schlecht aus den Startlöchern, wird aber mit Sicherheit noch um den Aufstieg mitspielen“, erklärte der Einheit-Coach.

Deshalb gibt sich Bodo Mönke auch zurückhaltend: „Mit einem kompletten Kader können wir spielerisch mithalten. Das haben wir diese Saison schon gezeigt. In der momentanen Situation werden wir versuchen, ein achtbares Ergebnis zu erzielen. Das wird aber schwer.“  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen