zur Navigation springen

Handball : Ein Tor entscheidet Spaß-Turnier

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Sechs Teams beim Moonlight-Handball des PHC Wittenberge

von
erstellt am 16.Dez.2014 | 10:40 Uhr

Beim Moonlight-Handball-Spaß-Turnier 2014 des PHC Wittenberge machten die sechs Mannschaften die Veranstaltung wieder zu einem stimmungsvollen Erlebnis. Der Sieg ging diesmal an die „Erdteufel“, die das Team von „Celtic Glasvoll“ knapp hinter sich ließen. Dazu kam, dass der mit Spannung erwartete PHC-Image-Film vor dem Turnier zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

Vor der ersten Partie wurde der PHC-Image-Film durch Anne Stubenrauch und Sebastian Hahn vorgestellt. Der achtminütige, mit großem Aufwand produzierte Film, spiegelt gerade in den gezeigten Interviews die Verbundenheit vieler Jugendlichen zu ihrer Heimatstadt wider. Zeigt aber auch, dass der PHC Wittenberge eine große Familie für alle aktiven und nicht aktiven ist. Die Punktspiele der Männer, die mittlerweile Eventcharakter haben, ziehen regelmäßig mehrere hunderte Zuschauer in die OSZ-Halle. Die Stadt Wittenberge lebt und hat viel zu bitten, so die Aussage des Films.

Die Macher des PHC-Image-Films wurden mit viel Beifall bedacht und hoch gelobt. Zu Weihnachten wird er für alle online zu sehen sein. Ab dem 11. Januar kann der Film beim Punktspiel der Männer gegen Wildau in der OSZ-Halle auch käuflich (4,44 €) erworben werden. Der Erlös kommt dem Handballnachwuchs des PHC zu Gute.

Beim Moonlight-Turnier spielten sechs Mannschaften, in denen auch das ein oder andere bekannte Gesicht aus einem anderen Verein oder einer anderen Sportart zu entdecken war, um den Sieg. Eine Überraschung sicherlich der 3. Platz der „Barmherzigen Sprinter“ um Carolin Knirsch. Die fast reine Frauenmannschaft erreichte mit 5:5 Punkten und 38:32 Toren den Bronzeplatz und verbesserte sich damit um einen Rang gegenüber dem Vorjahr. Die „Brigade Hobelbank“ um Alex Wendler, im letzten Jahr noch auf dem zweiten Platz, landete diesmal auf Platz vier (4:6/ 36:37). Der „HC Glühwein“, das Team um Benjamin Peter wurde Fünfter (3:7/38:48). Platz sechs (2:8/38:52) ging an den Neuling dieses Turniers, an das Team „Rocket“ um Florian Meißner.

Um den Turniersieg entschied die bessere Tordifferenz. „Celtic Glasvoll“ um Tobias Rosenau hatte am Ende 8:2 Punkte und 53:44 Tore gesammelt. Die „Erdteufel“, gemanagt von Benjamin Geick, waren mit 8:2 Punkte und 45:35 Tore ebenbürtig. Allerdings lagen die „Erdteufel“ durch die bessere Tordifferenz von plus zehn Treffern gegenüber neun Toren bei „Celtic Glasvoll“ knapp vorn. Im Siegerteam standen: Benjamin Geick, Ann-Christin Warnke, Franziska Nagel, Julia Fester, Martin Marx, Tobias Jüchert, Stefan Lagodny, Marcel Gehrke, Martin Gehrke und Guido Rosenau

„Ich möchte mich bei allen Teilnehmern und Zuschauern bedanken die beim Turnier zugegen waren. Unterm Strich, so auch die Reaktion vieler mit denen ich gesprochen habe, eine gelungene Veranstaltung. Rene Stolzki wünsche ich schnelle Genesung und allen eine Frohes und besinnliches Weihnachtsfest. Rutsch gut ins neue Jahr“, sagte PHC-Präsidiumsmitglied Andreas Teluk.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen