zur Navigation springen

Fussball : Ein Klassiker als Kellerduell

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Für die fünf auf Landesebene spielenden Prignitzer Fußball-Herrenmannschaften steht am Samstag der 3. Punktspieltag an

von
erstellt am 09.Sep.2016 | 06:36 Uhr

Nach der Punktspielpause für die beiden Landesligisten sowie den Auftritten der Landesklasseteams im Kreispokal geht es für die fünf auf Landesebene kickenden Prignitzer Herrenmannschaften am Samstag wieder um Meisterschaftspunkte. Der 3. Spieltag beschert den Prignitzer Fußballanhängern drei Heim- und zwei Auswärtsspiele.


Landesliga Nord


Pritzwalker FHV 03 – FSV Forst Borgsdorf (Anstoß: 15 Uhr). Nach dem 1:4 zuletzt in Michendorf haben die Männer des Trainerduos Lange/Röhl im zweiten Saisonheimspiel die Chance auf Wiedergutmachung. Mit Borgsdorf kommt ein Gegner in die Dinnebier-Arena der zwar noch sieglos ist, nach dem Rücktritt von Coach Daniel Kraatz mit Steffen Dierig einen neuen Trainer verpflichtet hat und dementsprechend neu motiviert auflaufen wird. Doch auch die Pritzwalker haben nichts zu verschenken. Können sie an den guten Auftritt vom ersten Heimspiel gegen Falkenthal (3:0) anknüpfen, ist gegen den Vorjahresachten durchaus etwas Zählbares drin.

SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf – SSV Einheit Perleberg (15 Uhr). Bei einem völlig unbekannten, mit vier Punkten aber gut in die Saison gestarteten Gegner treten die noch sieglosen Perleberger morgen an. „Der Gegner hat bisher beachtliche Ergebnisse abgeliefert. Wir fahren mit Respekt, aber auch selbstbewusst nach Petershagen und wollen etwas Zählbares von dort mitnehmen“, sagt Einheit-Coach André Schutta, der diesmal auf die privat verhinderten Stefan Fliege und Ben-Uwe Meinhardt verzichten muss. Dafür stoßen die zuvor verletzten Marcel Wolf und Denny Feilke wieder zum Team.


Landesklasse West


FSV Veritas Wittenberge/Breese – VfL Nauen (14 Uhr). Was vor Jahren noch ein Spitzenspiel in der Landesliga war, mutiert morgen zum Kellerduell der Landesklasse West. Denn beide Teams kamen in dieser noch jungen Spielzeit ganz schlecht aus den Startlöchern und zieren ohne Punkt das Tabellenende. Beim Heimteam ist man jedoch sicher, dass der Bock umgestoßen und der erste Sieg eingefahren werden kann.

Allerdings haben die Gastgeber Probleme auf der Torhüterposition. Stammkeeper und Kapitän Martin Marx (Bänderdehnung im Knie) und Ersatzkeeper Remo Hünemörder sind angeschlagen. Ob Offensivspieler Tobias Bober zum Einsatz kommt ist fraglich. Zudem ist Hans Mischlewski nach seiner Roten Karte noch gesperrt. In der Vorsaison gewann Veritas sein Heimspiel mit 3:1 und holte in Nauen einen Punkt (1:1).

SV Rot-Weiß Gülitz – FK Hansa Wittstock (15 Uhr). „Wittstock ist eine harte Nuss. Die sind mit zwei Siegen ja stark in die Saison gestartet“, zollte Gülitz-Manager Wolfgang Niemeyer den Hanseaten im Vorfeld der Partie großen Respekt. Nichtsdestotrotz wollen die Rot-Weißen die Punkte gegen den Aufstiegsmitfavoriten nicht kampflos abgeben. Wie im letzten Aufeinandertreffen beider Teams, das die Gülitzer in Wittstock mit 5:2 gewannen.

BSV Schwarz-Weiß Zaatzke – Meyenburger SV Wacker (15 Uhr). Zwischen beiden Teams ging es in der vergangenen Saison recht torreich zu. Während Wacker das Hinspiel mit 5:2 gewann, revanchierte sich Zaatzke im Rückspiel (4:1). Trotzdem geht der MSV nach den beiden Auftaktsiegen leicht favorisiert in die Partie, die sicher wieder zahlreiche Zuschauer anziehen wird.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen