Eichen wagen Abenteuer

Der Weisener Patrick Waltinger (r.) im Spiel gegen Zaatzke. Im Hintergrund beobachten Eiche-Co-Trainer Ronny Hohn (r.) und Coach Christian Hoppe das Geschehen.
Der Weisener Patrick Waltinger (r.) im Spiel gegen Zaatzke. Im Hintergrund beobachten Eiche-Co-Trainer Ronny Hohn (r.) und Coach Christian Hoppe das Geschehen.

Aus Kreisoberliga in die Landesklasse: Weisener Kicker nehmen Aufstieg wahr / Kader bleibt dünn

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
18. Mai 2020, 20:25 Uhr

„Die Spieler sind euphorisch, das Trainerteam nicht so.“ Mit diesen Worten kommentierte Christian Hoppe, Trainer der Fußballer des SV Eiche 05 Weisen, die Entscheidung des Vereins, das Aufstiegsrecht wahr zu nehmen und in der kommenden Spielzeit in der Landesklasse an den Start zu gehen. Dieser Beschluss wurde nach einer Sitzung am Freitagabend gefasst. Bereits kurz darauf hatte der „Prignitzer“ als erstes Medium den Aufstieg der Eichen in den sozialen Medien vermeldet.

„Die Jungs wollten hoch. Wenn wir es schaffen, dann machen wir das auch, haben wir gesagt. Vorstand und Abteilung haben immer dahinter gestanden. Es gab natürlich Einiges zu besprechen“, teilte Abteilungsleiter Andy Maraske mit. Das betraf zum Beispiel die Kaderstärke.

Aus dem aktuellen Team – das dank der Quotientenregel den Sprung in die Landesklasse schaffte – verabschieden sich Mathias Bandke und Mathias Bolz. Beide hören auf. Von den eigenen A-Junioren aus der Brandenburgliga wechseln zur neuen Saison Torwart Corven Tiedemann, Jonas Steiner, Morris Hecht und Anton Wilhof in den Herrenbereich. Der derzeit inaktive Torwart Martin Marx könnte eventuell ein Thema werden. „Wir werden sicher Gespräche mit ihm führen“, meinte Maraske.

Der Trainer warnt: „Ein Kader von 17 Spielern ist nicht groß. Ich habe Sorge, dass die Liga eine zu große Herausforderung wird. Die Jungs müssen sich quälen. Das wird eine knallharte Vorbereitung. Ich fand, nach der Winterpause war nicht mehr zu erkennen, dass wir aufsteigen wollten“, so Hoppe. Er erwartet in der Landesklasse ein Abenteuer.

Dennoch zog der Coach, der dann zumindest bei Auswärtsfahrten aus privaten Gründen auf die Unterstützung von Ronny Hohn verzichten muss, jetzt beim Aufstiegsbeschluss mit. „Ich mache das für die Jugend. Und wenn das klappt mit dem Ligaerhalt und in einem Jahr kommt der Rest der A-Junioren hoch, dann haben wir alles richtig gemacht“, sagte er.

In Weisen werden derzeit die Plätze hergerichtet. Diese bekommen dann eine Ruhephase. „Wir wollen – wenn wir dürfen – zum Ferienbeginn Ende Juni wieder mit dem Training beginnen. Dann hätten wir, falls die neue Saison am 22. August beginnt, zwei Monate Vorbereitungszeit“, erklärte Andy Maraske.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen