Eggers-Cup mit Neulingen

Im Eröffnungsspiel des Eggers-Cups 2016 verlor der FSV Veritas mit Marc Michitsch (M.) gegen den späteren Turniersieger BSV Wittenberge mit Torwart Patrick Dieckhoff (r., für das damalige Turnier von Veritas an den BSV ausgeliehen) und Axel Hanf.
Im Eröffnungsspiel des Eggers-Cups 2016 verlor der FSV Veritas mit Marc Michitsch (M.) gegen den späteren Turniersieger BSV Wittenberge mit Torwart Patrick Dieckhoff (r., für das damalige Turnier von Veritas an den BSV ausgeliehen) und Axel Hanf.

Fußballturnier von Veritas Wittenberge/Breese in der OSZ-Halle / Parchim und Wusterhausen erstmals dabei

von
26. Januar 2017, 21:30 Uhr

Interessanten Hallenfußball verspricht die siebte Auflage des Eggers-Cups des FSV Veritas Wittenberge-Breese am morgigen Samstag um 16.30 Uhr in der OSZ-Halle. Sechs Mannschaften aus drei Bundesländern kämpfen dabei nach dem Modus jeder gegen jeden in dann insgesamt 15 Spielen a 12 Minuten um den Turniersieg.

Das Teilnehmerfeld wird angeführt vom Titelverteidiger Boxsportverein Veritas Wittenberge. Kann der Überraschungssieger von 2016 seinen Coup wiederholen? Das verhindern wollen der Osterburger FC (Landesklasse Sachsen-Anhalt) oder der SC Parchim. Der Tabellenführer der Landesklasse V aus Mecklenburg-Vorpommern ist ebenso ein Turnierneuling wie der FC Blau-Weiß Wusterhausen aus der Kreisliga West.

Zwei Mannschaften aus der Landesklasse West in Brandenburg komplettieren das Feld: Spitzenreiter Hansa Wittstock und Gastgeber FSV Veritas Wittenberge/Breese, bislang dreifacher Eggers-Cup-Sieger. Die Gestalter des Spielplans hatten scheinbar ein glückliches Händchen. Denn diese beiden Teams treffen in der letzten Partie der aufeinander. Dann vielleicht in einem Endspiel um den Turniersieg?  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen