Volleyball : Dritter Triumph in Folge

Das Team des Kreispokalsiegers SpG Lindenberg/Vehlow mit der Trophäe.
Das Team des Kreispokalsiegers SpG Lindenberg/Vehlow mit der Trophäe.

Vollerballer der SpG Lindenberg/Vehlow erneut Kreispokalsieger

von
16. Januar 2019, 22:27 Uhr

Die SpG Lindenberg/Vehlow hat sich zu zum dritten Mal in Folge den Kreispokal des Prignitzer Volleyball-Verbandes gesichert. Die Spielgemeinschaft blieb in der Wittenberger Allende-Halle als einziges Team ohne Satzverlust und verwies die Sechser vom SV Empor/Grün-Rot-Wittenberge I, Wittenberge II und SV Blau-Weiß Perleberg II auf die weiteren Plätze. „Mit Lindenberg/Vehlow hat sich die Mannschaft durchgesetzt, die im Angriff am besten besetzt war. Die Zuspieler setzten ihre Herren auch gut ein“, meinte Wittenberges Christian Greve nach der rund dreistündigen Endrunde.

Im Turnier spielte Jeder-gegen-jeden. In der ersten Runde zeigte Empor/Grün-Rot I gegen Lindenberg/Vehlow sein bestes Spiel. Gegen starke Wittenberger musste sich die SpG mächtig strecken, um das Spiel mit 27:25 und 25:20 für sich zu entscheiden. In der zweiten Partie behielt Wittenberge II gegen Perleberg nach einem hart umkämpften ersten Satz (25:21) die Oberhand und gewann den zweiten Durchgang dann klar mit 25:10.

In der zweiten Runde besiegte Wittenberge I im Vereinsduell die zweite Mannschaft in drei Sätzen (25:15, 10:25, 15:12). Lindenberg/Vehlow ließ sich auch von Perleberg nicht überraschen und gewann die Sätze mit 25:15 und 25:16.
Zum Abschluss traf der Titelverteidiger auf Wittenberge II. Den ersten Satz beende Robert Schmidt mit dem Punkt zum 25:19. Auch im zweiten Durchgang dominierte die Spielgemeinschaft. Wittenberge vergab die Aufgabe und zog mit 18:25 den Kürzeren. Zwischen Wittenberge I und Perleberg ging es im ersten Satz bis zum 23:23 hin und her. Kein Team konnte sich absetzen. Dann war Matthias Besancon im Angriff und Maik Dieckmann mit einer guten Aufgabe zum 25:23 erfolgreich. Ein klares Ergebnis gab es im zweiten Satz mit 25:12 für die Elbestädter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen