Drei Punkte gegen die Wundertüte

Martin Behrend (2. v. r., hier gegen Velten) und Einheit Perleberg wollen morgen gegen Premnitz nachlegen.
Martin Behrend (2. v. r., hier gegen Velten) und Einheit Perleberg wollen morgen gegen Premnitz nachlegen.

Einheit Perleberg erwartet morgen unbeständige Elf von Chemie Premnitz / Gülitz hat Potsdamer Kickers zu Gast / Veritas in Teltow

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
09. Mai 2019, 23:33 Uhr

Auch der 26. Spieltag in den Fußballligen auf Landesebene steht aus Prignitzer Sicht wieder mal im Zeichen des Abstiegskampfs. In der Landesliga erwartet der SSV Einheit Perleberg morgen um 14 Uhr den TSV Chemie Premnitz. Der Pritzwalker FHV ist zu Gast bei Grün-Weiß Ahrensfelde. In der Landesklasse empfängt Rot-Weiß Gülitz die Potsdamer Kickers, Veritas Wittenberge/Breese tritt beim Teltower FV an. Die drei letztgenannten Partien werden um 15 Uhr angepfiffen.


Landesliga Nord

SSV Einheit Perleberg – TSV Chemie Premnitz (Hinspiel: 3:2). Nach zuletzt zwei Siegen ist das Selbstvertrauen der Perleberger gewachsen. „Wir werden unsere positive Grundeinstellung mit in das brisante Spiel nehmen und auch gegen Premnitz versuchen, die drei wichtigen Punkte zu behalten. Nicht zu vergessen ist dabei, dass Chemie im Normalfall einen Kader mit Brandenburgliga-Niveau hat.In dieser Saison sind sie durch eine nicht zu erklärende Unbeständigkeit die Wundertüte der Liga. An guten Tagen könnten sie jeden Gegner schlagen“, sagte Einheit-Trainer Stefan Prüfer. Die Gäste feierten am vergangenen Spieltag nach zuletzt vier sieglosen Begegnungen mit dem 1:0 gegen Hennigsdorf wieder ein Erfolgserlebnis, liegen aber auch nur sechs Punkte vor den Perlebergern. Einheit stehen morgen bis auf Torhüter Kevin Torster und Juri Zelenko alle Spieler zur Verfügung.

Grün-Weiß Ahrensfelde – Pritzwalker FHV (3:2). Klammern sich die Pritzwalker an den allerletzten Strohhalm? Nur drei Punkte erhalten die theoretische Chance auf den Klassenerhalt. Das dürfte beim Tabellenzweiten aber sehr schwer werden.


Landesklasse West

Rot-Weiß Gülitz – Potsdamer Kickers (1:6). Nachdem 1:3 gegen Nauen wollen die Gülitzer ihren Fans nun wieder ein Erfolgserlebnis präsentieren. Gegen den zuletzt in drei Spielen sieglosen Tabellenzweiten aus Potsdam vielleicht machbar. Mit Disziplin, Konzentration und Durchschlagskraft.

Teltower FV – FSV Veritas Wittenberge/Breese (1:2). Zwei Spiele ohne Gegentor, drei Punkte – Veritas hat die Talfahrt gestoppt, trifft aber jetzt auf einen harten Brocken. „Teltow ist momentan richtig gut drauf, von daher wird es ein schweres Stück Arbeit. Vieles hängt davon ab wie wir besetzt sind. Wir müssen dort hellwach sein und sehr diszipliniert spielen, um etwas zählbares mitzunehmen“, erklärte Veritas-Trainer Manuel Roeseler.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen