Leichtathletik : „Die Steigerung von glücklich“

Tim Engel, Luca Starck und Samuel Wolter (h. v. l.) hoffen noch auf einen Start bei einem höherklassigen Wettkampf in diesem Jahr und erfüllen die Voraussetzungen für eine Trainings-Sondergenehmigung. Auf dem Bild trägt das Trio Daniel Riedner.
1 von 2
Tim Engel, Luca Starck und Samuel Wolter (h. v. l.) hoffen noch auf einen Start bei einem höherklassigen Wettkampf in diesem Jahr und erfüllen die Voraussetzungen für eine Trainings-Sondergenehmigung. Auf dem Bild trägt das Trio Daniel Riedner.

Einige Prignitzer Athleten können mit Sondergenehmigung trainieren

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
01. Mai 2020, 19:34 Uhr

Wer in diesen Tagen nachmittags am Perleberger Jahnsportpark vorbei fährt, der reibt sich mitunter die Augen. Auf dem Platz trainieren ab und zu Sportler. Wenn auch noch nicht mal eine Handvoll. Und mit Abstand. Laut den aktuell in Corona-Zeiten geltenden Beschränkungen ist das eigentlich in einer öffentlichen Sportstätte nicht erlaubt. Stimmt. Doch diese Leichtathleten trainieren mit einer Sondergenehmigung. Weil sie sich Hoffnungen machen dürfen, vielleicht an Deutschen Meisterschaften teilzunehmen. Wenn sie denn überhaupt stattfinden. Zahlreiche nationale Titelkämpfe wurden bereits abgesagt oder verschoben (siehe Kasten auf dieser Seite).

„Nach vierwöchiger Pause durften wir dank Sondergenehmigung endlich wieder auf den Platz und die Speere fliegen lassen. Schön war's so in Freiheit mit dem gegebenen Abstand“, schrieb Wurftrainer Toralf Jastram vom SSV Einheit Perleberg in den sozialen Medien. Er trainiert jetzt wieder seine Schützlinge Wilhelm Paproth und Samuel Wolter. Nacheinander.

„Ausnahmegenehmigungen nach § 5 (2) beziehen sich insbesondere auf Leistungssportler. Das Land spricht von ,Kaderathletinnen und -athleten in Vorbereitung auf Wettkämpfe, den Sportbetrieb mit Tieren sowie den Trainingsbetrieb von Bundesligateams und vergleichbaren Teams und Einzelsportlerinnen und -sportler’. Das bedeutet bezogen auf die Prignitz, dass Schüler von Sportschulen oder Leistungssportler auf Antrag und entsprechender Begründung diese Ausnahmegenehmigung (gesonderten Bescheid des Landkreises) erhalten können.“ Das teilte der Landkreis Prignitz auf unsere Anfrage zum Thema Ausnahmegenehmigung für Sportler mit.

Die Ausnahmegenehmigungen beantragte Einheit-Trainerin Patrizia Lange. Auch für zwei weitere Perleberger Athleten. Mittelstrecken-Läuferin Nathalie Loock und Luca Starck. Letztgenannter machte sich Hoffnungen auf den Start im DM-Blockmehrkampf. Der wurde abgesagt. Aber dem Sportschüler bleibt noch die Chance auf einen Start mit seinen Staffelkollegen vom SC Potsdam bei den nationalen Titelkämpfen dieser Altersklasse.

Der Antrag auf Ausnahmegenehmigung wird genau kontrolliert. Und ist dann später immer mitzuführen. „Wir haben die Genehmigung immer dabei. Aber sie wollen für den Antrag schon alles sehen, inklusive Bestenlisten“, erzählte Toralf Jastram. Auf die Frage nach seiner Gemütslage nach dem ersten Training und der seiner Schützlinge antwortete er: „Das ist die Steigerung von glücklich. Du freust dich auf die Saison und dann kommt diese blöde Sache. Wir sind froh, wieder auf dem Platz zu stehen und den Speer wieder in der Hand zu haben. Wir wissen ja nicht, was noch passiert.“

In das Training einsteigen möchten auch so schnell wie möglich vier Athleten des SC Hertha Karstädt. „Unsere Athleten, die in diesem Jahr möglicherweise noch mit einem Start bei einem Wettkampf rechnen, das sind Zoe Stephan, Nikolas Much, Alfons Drost und Tim Engel, trainieren momentan noch individuell. Wir haben gemeinsam ausgelotet, was möglich ist und individuelle Trainingspläne zusammengestellt. Für einen gewissen Zeitraum ist dieses Training vielleicht eine sehr sinnvolle Alternative in der Phase der Wettkampfvorbereitung. Doch beim Wettkampf stehen auf der Laufbahn Hürden, müssen Wurfgeräte auf eine möglichst große Weite befördert werden oder beim Sprung möglichst große Weiten oder auch Höhen erzielt werden. Das entsprechende Training dafür ist in einem Wald oder Park schlichtweg nicht möglich.

Deshalb haben auch wir nun einen Antrag auf eine Ausnahmegenehmigung für das Training auf dem Sportplatz in Karstädt beim zuständigen Gesundheitsamt gestellt. Egal, ob es jetzt Wettkämpfe noch im Herbst geben wird für die genannten Athleten oder wir einen frühen Einstieg in die Hallensaison anvisieren, wir müssen nun unbedingt wieder zum Training auf den Sportplatz, da diese Athleten die Teilnahme an Landesmeisterschaften oder auch nationalen Meisterschaften als Ziel haben“, teilte der Karstädter Trainer Axel Richert mit.

Während diese Athleten auf den ein oder anderen Wettkampf vor allem im zweiten Halbjahr hoffen, wird die Serie von Veranstaltungen hier im Kreis weiter ausgedünnt. Die Stadt Perleberg hat den für den 9. Mai geplanten Rolandlauf (zählt zur Wertung des Prignitz-Cups) abgesagt. Und Erhard Granzow, Vorsitzender des Kreisverbandes Leichtathletik, meldete, dass die am 13. Juni vorgesehenen Kreis-, Kinder- und Jugendspiele in dieser Sportart ebenfalls nicht stattfinden werden. Bereits abgesagt wurden das für heute angedachte Sparkassen-Stadionfest des ESV Wittenberge sowie das Jahnsportfest des SSV Einheit Perleberg am 22. Mai.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen