zur Navigation springen
Sport in der Prignitz

24. November 2017 | 05:04 Uhr

Fussball : Die Lücke nicht gefunden

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Veritas Wittenberge/Breese kassiert unnötige 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen den SV Union Neuruppin

von
erstellt am 20.Mär.2017 | 07:19 Uhr

Der FSV Veritas Wittenberge/Breese hat sich in der Fußball-Landesklasse West wohl endgültig aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Am Samstag kassierten die Elbestädter gegen den SV Union Neuruppin eine unnötige 0:1 (0:0)-Heimniederlage und rutschten dadurch auf Rang sieben in der Tabelle ab. Nach 19 Spieltagen beträgt der Rückstand des FSV auf Spitzenreiter Hansa Wittstock (6:2 bei Lok Brandenburg) bereits zehn Punkte.

Veritas bestimmte die Partie gegen den bis dato punktgleichen Tabellennachbarn vor 90 Zuschauern im Thälmann-Stadion von Beginn an. Bei böigem Wind fehlte den Grün-Roten aber, wie bei einem Schuss von Alex Helzel, der am Dreiangel vorbei zischte, meist die Genauigkeit im Abschluss. Union-Keeper Tizian Fülbier hatte dann wenig Mühe, einen Freistoß von Tobias Bober über die Latte zu lenken. Und bei einem weiteren, zügig vorgetragenen Angriff in der ersten Halbzeit suchte Veritas-Angreifer Hans-Michael Haase aus aussichtsreicher Position zu früh den Abschluss. Die nicht in Bestbesetzung angereisten Unioner beschränkten sich vorwiegend auf die Sicherung des eigenen Tores und hatten durch Marcus Krahl lediglich zwei nennenswerte, aber kaum gefährliche Torabschlüsse.

Auch wenn die Gäste nach der Pause etwas agiler im Spiel nach vorne agierten, hatte Veritas die Partie weiter im Griff, ließ seine wenigen Chancen aber weiter ungenutzt. Und als die Heimelf sich einen Fehler im Aufbauspiel leistete und Patrick Dieckhoff den Gegenangriff im Strafraum nur per Foul an Steven Wolter stoppen konnte, ließ sich Neuruppins Michael Engel die Chance nicht entgegen und verwandelte den Strafstoß sicher zum 0:1 (69.). Veritas drängte in der Folgezeit auf den Ausgleich, fand die Lücke in der weiter kompakt stehenden Union-Hintermannschaft trotz einiger verheißungsvoller Möglichkeiten aber nicht. „Der Sieg war unverdient für Neuruppin. Die Gäste haben kaum etwas für das Spiel nach vorn getan, waren nur auf die Sicherung des eigenen Tores aus. Wir hatten einige Chancen, dass Spiel für uns zu entscheiden.“, meinte Veritas-Coach Christian Krause nach dem Abpfiff, gab aber auch zu: „Heute hat uns die Passgenauigkeit und auch das Quäntchen Glück gefehlt. “

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen