Fussball : Die Erfolgsspur weiter im Blick

Mit der nötigen Portion Einsatzstärke, wie hier Patrick Mostaller (r.) gegen Schwedt, wollen die Einheit-Fußballer auch morgen gegen den BSC Rathenow bestehen.
Mit der nötigen Portion Einsatzstärke, wie hier Patrick Mostaller (r.) gegen Schwedt, wollen die Einheit-Fußballer auch morgen gegen den BSC Rathenow bestehen.

Prignitzer Fußballteams wollen nach dem gutem Saisonauftakt am Samstag auf Landesebene erneutkräftig punkten

23-19063474_23-66107972_1416392403.JPG von
20. August 2015, 10:28 Uhr

Nach dem überwiegend positiven Ergebnissen zum Auftakt der neuen Fußball-Saison peilen die fünf auf Landesebene spielenden Prignitzer Männermannschaften am Samstag Erfolgserlebnisse an.


Landesliga Nord


SSV Einheit Perleberg – BSC Rathenow (14 Uhr). Die Perleberger Fußballer stehen morgen vor einer kniffligen, aber sicher nicht unlösbaren Aufgabe. Mit Aufsteiger Rathenow kommt eine Mannschaft in den Jahnsportpark, die mit dem 5:2-Auftaktsieg gegen Hennigsdorf hat aufhorchen lassen. „Der klare Sieg gegen den Brandenburgliga-Absteiger hat mich auch überrascht. Wir werden den BSC sicher nicht auf die leichte Schulter nehmen und wollen mit der selben Einstellung da weiter machen, wo wir beim 1:0 gegen Schwedt aufgehört haben“, verspricht Einheit-Coach Bodo Mönke, der auch weiß, dass die Partien zwischen beiden Teams in der Vergangenheit meist „enge Kisten“ waren. Das wichtigste Spiel gewann Einheit aber am letzten Spieltag der Saison 2013/14 , als es um den Aufstieg in die Landesliga ging, mit 3:0. Gegen ein ähnliches Resultat dürften die Einheit-Anhänger auch diesmal nichts einzuwenden haben. Bis auf die privat verhinderten Oliver Geske, Florian Pankow und Jens Theidig (verletzt) stehen dem SSV-Trainerduo Mönke/Schutta voraussichtlich alle Spieler des Kaders zur Verfügung.


Landesklasse West


Meyenburger SV Wacker – Lok Seddin (15 Uhr). Nach dem klaren 4:1-Auftaktsieg in Bornim und dem Sprung an die Tabellenspitze will Wacker nun gegen den Aufsteiger nachlegen. Auf die leichte Schulter sollte Wacker die Seddiner, die dem Meisterschaftsmitfavoriten Fortuna Babelsberg in der Vorwoche ein Remis abtrotzten, aber nicht.

Rot-Weiß Gülitz – SG Bornim (15 Uhr). Im ersten Heimspiel der Gülitzer treffen zwei Mannschaften aufeinander, die am ersten Spieltag erfolglos blieben. Nach dem couragierten Auftritt zuletzt bei Lok Brandenburg (2:3) peilen die Rot-Weißen nun einen Sieg an. Das die leicht favorisierten Gäste durchaus zu bezwingen sind, haben die Gülitzer bereits in der Vorsaison gezeigt. Damals gewann das Team von Trainer Marian Teske das Heimspiel nach Toren von Andy Wollgast, Marcel Teske und Marcel Bock mit 3:2.

ESV Lokomotive Potsdam – FSV Veritas Wittenberge/ Breese (15 Uhr). „Wir wollen den guten Saisonstart ausbauen und an die erste Halbzeit gegen Treuenbrietzen anknüpfen“, meint Veritas’ Co-Trainer Jens Bartkowiak vor der Partie bei den Landeshauptstädtern, die zum Auftakt in Falkensee ohne Punkte blieben. Vergessen ist bei den Elbestädtern die 2:5-Niederlage gegen Lok am letzten Spieltag der Vorsaison zwar noch nicht, doch Bartkowiak gibt sich kämpferisch. „Potsdam ist eine spielerisch gute Mannschaft, doch wir peilen drei Punkte an.“ Personell entspannt sich die Lage beim FSV nur bedingt. Routinier Benjamin Kampehl ist wieder dabei. Dafür fällt Neuzugang Minas Pogosjan nach seinem schweren Autounfall längere Zeit aus. Die Gastgeber müssen auf ihren verletzten Torjäger Adrian Blei verzichten.

Fortuna Babelsberg – Pritzwalker FHV 03 (14.30 Uhr). Nach dem Sieg im Derby gegen Wittstock (2:1) können die Bruhn-Schützlinge mit breiter Brust zum Titelaspiranten fahren. Allerdings haben die 03er bei den Fortunen auch noch etwas gutzumachen. Das letzte Aufeinandertreffen entschieden die Filmstädter klar mit 4:1 für sich. Folgt morgen nun die Revanche?  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen