Reitsport : Der Ritt auf das Podest

Anne Voß mit Goldeneye - am vorigen Wochenende noch in Redefin - ab morgen bei den Landesmeisterschaften von Berlin-Brandenburg am Start.
1 von 2
Anne Voß mit Goldeneye - am vorigen Wochenende noch in Redefin - ab morgen bei den Landesmeisterschaften von Berlin-Brandenburg am Start.

Bei den Landesmeisterschaften von Berlin-Brandenburg in Neustadt visieren Prignitzer Reitsportler Medaillen an

von
17. Juli 2019, 23:45 Uhr

Die offenen Landesmeisterschaften Berlin-Brandenburg Dressur & Springen und Dressurreiten mit Handicap rufen vom heutigen Donnerstag bis zum Sonntag wieder auf das wundervolle Gelände der Neustädter Gestüte. Es geht um begehrte Schärpen in rot-weiß in den Kategorien Children (U14), Ponyreiter (U16), Junioren (U18) Junge Reiter (U21) sowohl im Dressurviereck als auch im Springparcours. Nur im Dressursattel gibt es eine gemeinsame Wertung der Damen und Herren (Ü22), die im Springen ihren eigenen Landesmeistertitel erreiten können.

Für den Reiternachwuchs geht es außerdem um die Sichtung zu den Deutschen Jugendmeisterschaften im September. Vergeben werden auch wieder die Titel im Dressurreiten mit Handicap. Insgesamt stehen 46 Prüfungen auf dem großen Springplatz und auf zwei Dressurvierecken auf dem Programm. Zu den Höhepunkten wird der „Große Preis des Landes Brandenburg“ am Sonntag vor der großen Meisterehrung gehören.

Mit dabei sind auch wieder zahlreiche Reiterinnen und Reiter sowie auch Pferdefreunde aus der Prignitz. 15 Prignitzer Reitsportler haben genannt, fünf davon auch für den Großen Preis, der 3. Wertungsprüfung der Springreiter. Für diese wollen sich Thilo Banik (RFV Bresch), Robert Bruhns (Jumpingarena Gadow), Stephan Hoffmann und Thomas Kann (beide RFV Uenze) sowie der Prignitzer Lukas Burmeister, der allerdings nicht in die Titelkämpfe eingreifen kann, denn er startet noch für den RFV Landgestüt Redefin.

Apropos Robert Bruhns: Der mittlerweile dreimalige Vizemeister des Landes Brandenburg unternimmt einen weiteren Anlauf auf den Titel. Aber ohne Druck. „Ich mache mich damit nicht mehr heiß. dann werde ich eben wieder Zweiter. Ich habe mit meinen Pferden so viele tolle Platzierungen, da ärgere ich mich nicht mehr drüber. So ist eben der Sport“, stapelt Bruhns tief.

Bei den Damen will Anne Voss (Jumping Arena Gadow) ein Wörtchen mitreden und zu dem Hallen-Landesmeistertitel bei den Damen an diesem Wochenende einen weiteren hinzu fügen. Chantal Rose (RSG Pritzwalk) möchte auch in diesem Jahr ihren Titel verteidigen und strebt den vierten „Sommer“-Landesmeistertitel Berlin-Brandenburg an. In der Halle sicherte sich die talentierte junge Reiterin in diesem Jahr bereits den vierten Titel. Die einzige Prignitzerin, die im Dressurviereck die Fahnen der Prignitz hoch hält, ist Jeannette See (RV Lindenhof/KleinWoltersdorf). Der Eintritt zu den Titelkämpfen ist frei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen