zur Navigation springen
Sport in der Prignitz

19. November 2017 | 06:19 Uhr

Fussball : Den Fehlstart verhindert

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Veritas Wittenberge/Breese gewinnt in der Landesklasse West das Kellerduell gegen Nauen mit 2:1 (1:1)

von
erstellt am 12.Sep.2016 | 06:22 Uhr

Fehlstart verhindert: Der FSV Veritas Wittenberge/Breese hat am 3. Spieltag der Fußball-Landesklasse West das Kellerduell gegen den zuvor ebenfalls punktlosen VfL Nauen für sich entschieden. Das Team von Coach Christian Krause besiegte am Samstag den ewigen Rivalen mit 2:1 (1:1) und landete vor 90 Zuschauern im heimischen Thälmann-Stadion den ersten Dreier der Saison.

Als Schiedsrichter Rene Papajewski die Partie nach 93 Minuten abpfiff, ballte Christian Münster die Faust. Der etatmäßige Angreifer stand auf Grund der Verletztenmisere auf der Torhüterposition bei Veritas erstmals in einem Pflichtspiel zwischen den Pfosten. „Münsti hat eine souveräne Leistung geboten“, lobte Stammkeeper und Kapitän Martin Marx seinen Vertreter. Der war mit seinem Debüt ebenfalls zufrieden. „Wir haben hinten gut gestanden. Die Jungs haben es mir auch einfach gemacht.“

Allerdings fanden Marx („Wir waren nicht zwingend genug.“) und Münster („Wir haben unser Potenzial nur phasenweise abgerufen.“), dass es bei ihrem Team noch viel Luft nach oben gibt. Zwar dominierte Veritas zunächst die Partie, doch lähmten ungewohnt viele Fehlpässe einen geordneten Spielaufbau. Nauen lauerte auf Konter und hatte damit in der 25. Minute Erfolg. Einen langen Pass in die Spitze schloss Marcel Kuzdak mit einem Flachschuss ins lange Eck zum 0:1 ab. „Am Gegentor konnte Münsti nichts machen“, fand Martin Marx. Als die Gastgeber mal zügig über die Außenbahn spielten, verwertete Marvin Michitsch die Eingabe mit einem straffen Schuss aus 16 Metern zum verdienten 1:1-Ausgleich (30.).

Nach der Halbzeitpause zeigte Christian Münster seine beste Tat im Spiel, als er Nauens allein auf ihn zustürmenden Torschützen dem Ball vom Fuß pflückte (58.). Knapp zehn Minuten später drückte Dennis Gekke einen langen Einwurf von Norman Hurlbrink aus Nahdistanz zum 2:1 über die Linie (67.). Die nun folgende Schlussoffensive der Gäste überstanden Veritas und Keeper Münster unbeschadet.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen