zur Navigation springen

Jahn-Sportfest Lanz : Dem Turnvater alle Ehre gemacht

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Das Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportfest in Lanz bot wieder jede Menge sportliche Aktivitäten / Krackow gewinnt Gedenklauf über 13,2 km

von
erstellt am 17.Jul.2017 | 07:31 Uhr

Jede Menge sportliche Aktivitäten bot das zweitägige Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportfest am Wochenende den Besuchern in Lanz, dem Geburtsort des berühmten deutschen Turnvaters. Vor allem die Jüngsten eiferten dem bedeutenden Lanzer Sohn bei den Wettkämpfen mit Leichtathletik, Fußball, Gummistiefelweitwurf oder Kegeln auf dem Sportplatz nach. Den prestigeträchtigen Staffellauf der Grundschulen gewannen die Mädchen und Jungen aus Lanz vor Titelverteidiger Lenzen. Pech hatte die Staffel der Jahnschule Wittenberge. Ihr Schlussläufer stürzte kurz vor dem Ziel und so blieb dem Team nur Rang drei.

Einer, der seit vielen Jahren die angebotenen Wettkämpfe absolviert, ist Hartmut Schulz. „So lange ich die 60 Meter unter zehn Sekunden laufen kann, mache ich weiter mit“, meint der 67-jährige Lanzer, der in seiner Altersklasse unbestrittener Sieger wurde, schmunzelnd. „Ich bin einfach sportbegeistert, mir macht das hier einfach Spaß“, erzählt das ehemalige Vorstandsmitglied des SV Jahn. „Als Lanzer sind wir ja fast schon verpflichtet, aktiv mitzumachen“, erklärt Schulze seinen Tatendrang. Er habe auch den Eindruck, dass das Lanzer Sportfest in den letzten beiden Jahren einen Schub bekommen hat. „Das finde ich gut.“

Einen stetigen Zuwachs verzeichnen auch die Teilnehmerzahlen am Jahn-Gedenklauf. Nach gut 40 Startern im Vorjahr wollten bei der am Sonntagmorgen gestarteten dritten Auflage schon 86 Läuferinnen und Läufer die Strecken über 3,3 km, 6,6 km und 13,2 km in Angriff nehmen.

Den langen Kanten gewann die Wittenburgerin Monika Sindt (1:12:27 Stunden) vor Jenny Ryll (Heiligengrabe/1:12:55) und Birgit Jaap (Perleberg/1:17:10). Bei den Herren lief der Perleberger Stephan Krakow ein einsames Rennen an der Spitze und siegte am Ende deutlich in 51:10 Minuten vor dem Lanzer Lokalmatadoren Sebastian Urbank (56:12) und Jörg Becker (Breese/59:26) ins Ziel. Auf der mittleren Distanz siegte bei den Frauen Yvonne Loock (29:50 Minuten) klar vor Sylvia Buss (beide Perleberg/34:28) und der Dallminerin Dorina Beyer (34:34). Bei den Männern liefen Robert Settgast (TC Fiko Rostock/ 26:47), Martin Pingel (Perleberg/27:06) und Fred Sommerfeld (Wittenberge/27:09) als erste ins Ziel. Die Schnupperstrecke über drei Kilometer mit acht Teilnehmern entschied Chris Kramer (Kyritz/13:44) für sich. Schnellstes Mädchen war Emma Fürstenberg (Muchow/17:54).

Der grüne Rasen gehörte aber die meiste Zeit dem Fußballnachwuchs. Die Turniere der D- und E-Junioren gewann Eiche 05 Weisen, bei den F-Junioren war Lenzen I siegreich. Beim Volleyballturnier mit sieben Mixed-Teams setzten sich am Ende die Volleyballfreunde aus Breese vor den Wittenberger „Wuchtbrummen“ , Lanz I, den Fußballern des SV Jahn, Uenze, Lanz III und Lanz II durch.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen