Rot-Weiß Gülitz : Dem Klassenerhalt sehr nah

Torwart Marian Teske (l.) bot im Kasten der Gülitzer beim Sieg in Neuruppin eine tadellose Leistung.
Torwart Marian Teske (l.) bot im Kasten der Gülitzer beim Sieg in Neuruppin eine tadellose Leistung.

Rot-Weiß Gülitz hat nach 3:0-Sieg bei Union Neuruppin acht Punkte Vorsprung auf Abstiegsrang

von
21. Mai 2018, 22:00 Uhr

Die Fußballer des SV Rot-Weiß Gülitz haben den Klassenerhalt in der Landesklasse West so gut wie sicher. Nach dem 3:0 (1:0)-Sieg bei Union Neuruppin beträgt der Vorsprung auf den eventuell den Abstieg bedeutenden Tabellenrang 14 acht Punkte.

Die Prignitzer kamen gut in die Partie und sorgten mit den schnellen Außenspielern für Gefahr. Andy Bauermeister (9.) zirkelte den Ball zum 0:1 ins kurze Eck. Nach 15 Minuten fanden auch die Gastgeber besser ins Spiel und hatten erste Chancen. Auf der Gegenseite sprang ein Lattenschuss von Minas Pogosjan wieder in das Spielfeld.

 Es entwickelte sich ein Schlagabtausch. Vor allem durch Standardsituationen war Neuruppin gefährlich. Aber es fehlte das Glück oder Rot-Weiß-Torwart Marian Teske war zur Stelle. Kurz vor der Pause sah Schiedsrichter Felix Schmidt bei einer Attacke gegen Andy Wolgast im Strafraum kein strafbares Vergehen.

Die erste Union-Chance in der zweiten Hälfte, einen Seitfallzieher von Sebastian Miessner, entschärfte Marian Teske problemlos. Dann brannten die Gülitzer ein kurzes Feuerwerk ab. Zunächst vergab Minas Pogosjan überhastet. Besser machte es Sabit Alimanovic. Mit einem platzierten Schuss erzielte er das 0:2 (55.).

Zwei Minuten später verhinderte das Aluminium den Anschlusstreffer. Für die vermeintliche Entscheidung sorgte Andy Wolgast. Der Stürmer erhöhte mit einem Freistoß aus 25 Metern auf 0:3 (55.). Passend zu diesem Tag hatte SeMiessner noch einmal Pech, traf nur den Innenpfosten .

Gülitz-Trainer Lars Kruse zeigte sich nach dem nächsten Sieg erfreut: „Das Ergebnis täuscht ein wenig über den Spielverlauf hinweg. Bei einer besseren Chancenverwertung der Neuruppiner kann es auch anders laufen, aber ich habe eine gute Leistung der Mannschaft gesehen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen