zur Navigation springen

Schwimmen : Delphine sammeln eifrig Medaillen

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Beim 60. Alte Meister Schwimmen in Berlin räumen Aktive des SCD Wittenberge Siege, Medaillen und Bestzeiten ab

svz.de von
erstellt am 15.Jan.2014 | 23:13 Uhr

Auch im neuen Jahr präsentieren sich die Aktiven des SchwimmClubs Delphin Wittenberge in guter, alter gewohnter Form. Beim 60. Alte Meister Schwimmen in Berlin räumten die fünf Damen und sechs Herren des SCDW wieder kräftig Siege, Medaillen und Bestzeiten ab. Zu der sehr gut besuchte Traditionsveranstaltung (50 m Bahn) waren Sportler aus 66 Vereinen, darunter zwei Clubs aus der Schweiz und aus Polen, angereist. An den Start gingen 455 Teilnehmer im Alter von von 20 bis 90 Jahren.

Erstmals wurde auch eine Mehrkampfwertung vorgenommen (drei 50m Strecken gehen in die Wertung ein) und alle SCDW-Starter kamen in die Medaillenränge. Mike Laskewitz (AK35) gewann Gold, Birgit Dierke (AK60) und Mareike Gleiniger (AK35) holten Silber und Hartmuth Glatz sicherte sich in der sehr stark besetzten Altersklasse 50 Bronze.

Außerdem gab es sehr gute Einzelresultate der Delphine mit persönlichen Bestleistungen für Anja Völzer (50m Rücken), Bernd Wolf (50m Freistil) und Steffen Schmolke (50m Brust). „Neuschwimmer“ Hartmuth Glatz setzte sich bei seinem erste Wettkampf auf der 50m-Bahn sehr gut in Szene. Eifrigste Medaillensammler im Wittenberger Team waren Mareike Gleiniger, die vier Mal auf dem Treppchen stand, und Birgit Dierke (3 x).

Höhepunkt aus SCDW-Sicht waren die vier Staffeln. Alle schafften den Sprung aufs Treppchen. Die 4x50 Freistil Damen in AK 160-199 Jahre in der Besetzung Mareike Gleiniger, Anja Völzer, Annett Fock und Schlussschwimmerin Alexandra Ott gewann Gold in 2:18,58 Minuten. Bei den Herren holten Mike Laskewitz, Andreas Karls, Steffen Schmolke und Hartmuth Glatz in dieser Disziplin Silber in 1:59,18 min. Gleiches gelang der 4x50 Lagen Mix in der AK 200-239 Jahre mit Alexandra Ott (Rücken), Hartmuth Glatz (Brust), Steffen Schmolke (Schmetterlling) und Birgit Dierke (Freistil)in 2:26,54 Minuten und der 4x50 Lagen Mix (AK 160-199 Jahre) mit Mike Laskewitz (Rücken), Andreas Karls (Brust), Mareike Gleiniger (Schmetterling) und Annett Fock (Freistil). Ihre Zeit: 2:23,37 Minuten.

Ein besonderer Wettkampf ist der Kopfweitsprung: Ein Startsprung und danach ohne jegliche Bewegung so lange auf dem Wasser gleiten bis entweder die Luft alle ist, oder der Körper absinkt und man sich bewegen muss. Hier holte sich dann auch Bernd Wolf seine Medaille (Bronze).

Der nächste Wettkampf des SCDW ist für den Nachwuchs am 25.Januar der „Tag der Delphine“ in Wittenberge.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen