Delphine sammeln eifrig Medaillen

Die zwölfjährige Samira Natsulas (l.) vom SC Delphin holte sich bei ihren vier Start jeweils Siege in ihrer Altersklasse.
1 von 3
Die zwölfjährige Samira Natsulas (l.) vom SC Delphin holte sich bei ihren vier Start jeweils Siege in ihrer Altersklasse.

Beim „Tag der Delphine“ in der Prignitzer Badewelt sichert sich Gastgeber SCD Wittenberge den Staffelsieg und 19 Mal Gold

von
01. Februar 2018, 07:00 Uhr

Die abschließende 8x25 m Lagen-Mix-Staffel, bei der jeweils vier Schwimmerinnen und Schwimmer aus verschiedenen Altersklassen antreten mussten, war der emotionale Höhepunkt beim „Tag der Delphine“ in der Prignitzer Badewelt. Ida Frahm (Rücken), Julia Eggert (Brust), Samira Natsulas (Schmetterling) und Merle Schäfer (Freistil) vom gastgebenden SC Delphin Wittenberge lieferten sich zunächst ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Team der SG Einheit Rathenow. Nach dem vierten Wechsel hatte der SCDW dann ausschließlich Jungen am Start. Wilhelm Stelter (Rücken), Lennis Nadolny (Brust), August Frahm (Schmetterling) und Paul Hamann (Freistil) schwammen ihre Delphin-Staffel in 2:58,56 Minuten schließlich vor Rathenow (3:00,28 min) zum Siegerpokal.

Beim „Tag der Delphine“, dem Schwimmwettkampf für die ganz jungen Jahrgänge, bestritten viele der 70 Athleten ihren ersten Wettkampf überhaupt. Der Einladung waren Nachwuchsmannschaften des ESV Frankfurt Oder, dem Potsdamer SV, der SG Einheit Rathenow und dem SK Delphine Uelzen gefolgt. Der SchwimmClub Delphin Wittenberge war mit 23 Sportlern vertreten. Und die waren sehr erfolgreich. Mit 19 Gold- und je elf Silber- und Bronzemedaillen belegte der SCDW den dritten Platz in der Medaillenwertung hinter Rathenow und dem zweitplatzierten Potsdamern. Dazu kamen zahlreiche persönliche Bestleistungen.


Auch die Jüngste holt sich Gold

Die jüngste SCDW-Teilnehmerin war Hanna Marie Schäfer mit sechs Jahren. Sie gewann bei ihren drei Starts eine Gold- und zwei Silbermedaillen. Noch erfolgreicher war die mit zwölf Jahren älteste Prignitzer Starterin Samira Natsulas, die bei ihren vier Starts vier Goldmedaillen gewann. Ebenfalls Jahrgang 2006, aber noch elf Jahre alt, ist August Hannes Frahm, der zusätzlich zu seinen vier Goldmedaillen auch noch einen neuen Vereinsrekord über 50 m Rücken-Beine in 47,83 s aufstellte.

Vier Einzelsiege holte auch Yannik Nündel (Jg. 2010), der über 25 m Brust-Beine zu einen neuen Altersklassenrekord schwamm. Dies gelang auch Merle Emma Schäfer (Jg. 2010) über 25 m Rücken-Beine. Sie gewann je zwei Silber- und Bronzemedaillen. Dreimal Gold erschwamm sich Lennis Nadolny (Jg. 2008) bei seinen drei Starts. Über einen kompletten Medaillensatz durfte sich Paul Hamann (Jg. 2009) freuen.

Schnell war auch auch Tony Göring (Jg. 2010), der sich bei bei vier Starts eine Gold- und eine Silbermedaille sicherte, unterwegs. Im Jahrgang 2008 starteten Ida Helene Frahm, die je einmal Rang zwei und drei belegte, und Finn Lucas Glade, der eine Silber- und zwei Bronzemedaillen mit nach Hause nehmen durfte.

Dreimal bronzenes Edelmetall holte sich Julia Eggert (Jg. 2007). Ebenfalls im Jahrgang 2007 starteten Wilhelm Stelter, der zweimal Silber- und einmal Bronze gewann und Ole Luca Schütte, der sich über eine Silbermedaille freute. Jan Ole Lewandowsky (Jg. 2006) gewann eine Goldmedaille und Felix Pokern (Jg. 2009) sicherte sich Bronze.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen