Motorsport : Danny de Boer fährt künftig im Holzhauer-Team

Der Niederländer Danny de Boer (l.) und Teamchef Jens Holzhauer freuen sich auf die Zusammenarbeit.
1 von 2
Der Niederländer Danny de Boer (l.) und Teamchef Jens Holzhauer freuen sich auf die Zusammenarbeit.

Niederländer ersetzt in Superbikeklasse der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft Freddy Foray

von
01. März 2014, 01:29 Uhr

Mit einem neuen Fahrer startet das Wittenberger Holzhauer Raccing Promotion Team im April auf dem Lausitzring in die neue Superbike-Saison der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft. Der Niederländer Danny de Boer wird anstatt des Franzosen Freddy Foray die zweite Honda CBR 1000RR SP neben dem Österreicher Michael Ranseder steuern. Das bestätigte Teamchef Jens Holzhauer.

Nach der IDM-Superbike-Saison 2013 war Jens Holzhauer noch davon ausgegangen, dass neben Ranseder, der den Vizetitel geholt hatte, im Jahr 2014 erneut Freddy Foray seine Runden in der IDM Superbike drehen würde. Denn auch Foray hatte laut Holzhauer wie auch Ranseder im Vorjahr einen Zweijahresvertrag unterzeichnet. Doch Anfang Dezember verkündete Honda in einer Pressemitteilung, dass 2014 die drei Piloten Julian Da Costa, Sebastien Gimbert und Freddy Foray bei der Langstrecken-WM für den Hersteller aus Japan antreten sollen.

So musste sich Holzhauer nach einem neuen Fahrer umsehen und fand ihn in den Niederlanden. Danny de Boer hatte im vergangenen Jahr in seiner niederländischen Heimat den dritten Superbike-Titel in Folge geholt und strebt nach höheren Aufgaben. „Ich hatte Angebote aus der Britischen Superbikemeisterschaft und aus der IDM“, erklärt de Boer auf seiner Internetseite. Und verkündet anschließend, dass der Zuschlag an des Honda-Team aus Wittenberge ging.

„Nach den drei Titeln in den Niederlanden will ich den nächsten Schritt tun“, wird de Boer zitiert. „Mit dem Vertrag im Holzhauer-Team geht dieser Wunsch in Erfüllung. Es ist ein fantastisches und professionelles Team, das im Vorjahr gezeigt hat, dass es in der IDM vorne mithalten kann. Der Vertrag ist für ein Jahr, mit einer Option auf eine zweite Saison. Ich freue mich drauf, gemeinsam mit Michi Ranseder der neuen Honda CBR 1000RR SP in der stark besetzten Deutschen Meisterschaft die Sporen zu geben. Ohne meine treuen Sponsoren hätte ich diesen Schritt nicht machen können.“

Jens Holzhauer ist von seinem neuen Honda-Piloten angetan: „Ich bin stolz und sehr glücklich, dass wir Danny für die neue Saison als Fahrer für unser Team gewinnen konnten und freue mich bereits sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm“, sagt er.

In dieser Woche absolvierte das Team Reifentests im spanischen Almeria. Die Holzhauer-Fahrer werden künftig auf Pirelli unterwegs sein. Auch Michael Ranseder ist dann ein Umsteiger. Der Österreicher hatte im Vorjahr noch auf Dunlop-Reifen den Vizetitel mit dem Team Holzhauer geholt. Mit dem neuen Reifenpartner soll es für Ranseder, dessen Team bisher schon mit Ranseders Vorgänger Martin Bauer und Karl Muggeridge Meistertitel auf Pirelli geholt hatte, weiter nach vorne gehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen