zur Navigation springen

Leichtathletik : Dank Tochter läuft es perfekt

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Jörg Schulze läuft beim Prag-Marathon in 2:54:21 Stunden auf Platz 10 in seiner Altersklasse

von
erstellt am 07.Mai.2015 | 10:53 Uhr

Das letzte Rennen in der Kette der hochkarätigen Frühjahrs-Marathonrennen ist die Veranstaltung in Prag in Tschechien. Diesmal startete dort auch ein Prignitzer Trio: Die Perlebergerinnen Sabrina und Birgit Jaap sowie der Lindenberger Jörg Schulze.

Zu den Klängen der weltberühmten „Astronomischen Uhr“ und Smetanas „Die Moldau“ starteten fast 10 000 Laufsportler aus mehr als 80 Ländern. Die Marathonstrecke in Prag gehört zu den schönsten der Welt. Das Rennen beginnt und endet auf dem historischen Altstädter Ring. Von hier schlängelt sich die Läuferschar die ersten vier Kilometer durch die Altstadt. Danach werden mehrere Schleifen gelaufen, auch im Gegenverkehr, dabei geht es immer an der Moldau entlang. Acht Brückenquerungen gibt es, dabei wird einmal über die Karlsbrücke und dreimal durch die Altstadt gelaufen. Kleine Anstiege, Kopfsteinpflasterpassagen und Straßenbahnschienen machen die Strecke anspruchsvoller als die schnellen Strecken in Berlin oder Frankfurt am Main.

„Ich bin in Topform“, fühlte sich Jörg Schulze schon vor dem Lauf sehr gut. Er behielt Recht. „Es lief von Anfang an super, ich war sofort im Rhythmus, hatte nur drei schwache Kilometer. Und zum Glück bekam ich bei Kilometer 25 von meiner Tochter meine Mütze gereicht, die ich gern annahm. Die Sonne schien und im Verlaufe des Rennens wurde es immer wärmer“, berichtete Schulze später.

Bleibt denn während des Laufes Zeit, die Kulisse oder historische Gebäude richtig wahrzunehmen? „Ich bin während des Rennens ziemlich im Tunnel. Aber man kriegt schon mit, wo man sich befindet. Sightseeing findet eher auf den hinteren Rängen statt. Ich habe das einen Tag vorher gemacht“, antwortete Schulze.

Der Wittenberger aus dem Ortsteil Lindenberg benötigte 2:54:21 Stunden. Im Gesamtklassement Platz 106 und Rang 10 in der Altersklasse M45 von 705 Startern. Das heißt neue persönliche Bestzeit und Platz drei in der ewigen Prignitzer Bestenliste.

Sabrina Jaap erreichte in 3:55:03 Stunden in der Gesamtwertung Platz 2293 und Rang 93 in der Frauenhauptklasse. Birgit Jaap belegte in 4:11:06 h im Gesamtklassement Platz 3291 und in ihrer Altersklasse W45 Rang 41.

Für das Lauf-Trio und die mitgereisten Fans Kerstin und Eva-Lotta Schulze war es ein prima Wochenende in der „Goldenen Stadt“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen