Damenduo gewinnt Titel

Ein Prignitzer Kegelquartett hat gut lachen: Heide Lange (3. v. l.) und Sarah Wilke (4. v. l.) holten sich den Titel bei den Regionalmeisterschaften, Marianne Wilke (2. v. r.) und Heike Bolzmann (r.) sicherten sich Bronze.Matthias Lange
Ein Prignitzer Kegelquartett hat gut lachen: Heide Lange (3. v. l.) und Sarah Wilke (4. v. l.) holten sich den Titel bei den Regionalmeisterschaften, Marianne Wilke (2. v. r.) und Heike Bolzmann (r.) sicherten sich Bronze.Matthias Lange

Sarah Wilke und Heide Lange Doppel-Regionalmeister im Kegeln / Wilke/Bolzmann auf Rang drei

23-19063474_23-66107972_1416392403.JPG von
06. März 2019, 02:01 Uhr

Sarah Wilke vom SVL Seedorf 1919 und die Perlebergerin Heide Lange haben bei den Regionaldoppelmeisterschaften Nord in Wandlitz den ganz großen Wurf gelandet. Die Prignitzer Keglerinnen gewannen den Titel in der Damen-Konkurrenz mit 894 Holz vor Sandra Kampf/Ines Sojka aus Eberswalde (891). „Das war echt spannend. Wir starteten bereits im ersten Durchgang und wussten nicht, was unser Ergebnis wert ist“, sagte Heide Lange

Das zweite Prignitz-Duo, Marianne Wilke und Heike Bolzmann (SpG Prignitz/891) musste sich im Stechen um Rang zwei geschlagen geben, rundete mit dem Gewinn der Bronzemedaille das starke Abschneiden ab. Beide Doppel des Prignitzer Keglerverbandes (PKV) qualifizierten sich damit auch für die Landesmeisterschaften am 1. Mai in Berlin.

Im Mixed-Wettbewerb verpasste Sarah Wilke an der Seite des Karstädters Sven Koslitz (903) als Vierte zwar eine Medaille, sicherte sich aber das Ticket für die Landestitelkämpfe. Marianne und Kurt Wilke sowie Heike Bolzmann und Matthias Lange (SpG Prinitz/alle 869) belegten die Plätze zehn und elf. Den Titel holten sich die Vorjahressieger Lisa Völter/ Christopher Penz von der SpG Eberswalde mit 916 Holz.

Nicht so rund lief es für die PKV-Kegler in der Herrenkonkurrenz. Beim Doppelsieg der Fehrbelliner Dirk Sperling/Sebastian Krause und Dietmar Stoof/Daniel Neumann (beide 934) verpassten Marcus Derlig/Sven Koslitz (897) als Sechste die Qualifikation. Das galt dann auch für die Perleberger Axel Granzow/Matthias Lange (887) und Mathias Borchert/Ingo Jochens (Seedorf/ 883) auf den Plätzen zehn und elf .

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen