Leichtathletik : Crosstradition in Bad Wilsnack lebt

Auch das macht den Charme der Moormeile aus: Im vergangenen Jahr nahm sich Jörg Hinz (TSG Wittenburg/r.) kurz vor dem Ziel die Zeit für ein Küsschen für sein Enkelkind.
Auch das macht den Charme der Moormeile aus: Im vergangenen Jahr nahm sich Jörg Hinz (TSG Wittenburg/r.) kurz vor dem Ziel die Zeit für ein Küsschen für sein Enkelkind.

In einer Woche gibt Olympiasieger Waldemar Cierpinski den Startschuss zur 19. Moormeile

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
11. Oktober 2019, 22:37 Uhr

Faszination Moormeile - Auch bei der 19. Auflage des Laufereignisses in Bad Wilsnack am kommenden Samstag werden wieder viele Laufsportler die Strecke durch die Wälder am Rand der Kurstadt in Angriff nehmen. Einfach nur aus Spaß an der Bewegung oder aber auf der Jagd nach einer guten Zeit und Platzierung. Denn die Moormeile ist der letzte von fünf Läufen für die Prignitz-Cup-Wertung des Jahres.

Die erste Moormeile in Bad Wilsnack fand im Jahr 2001 statt. Ins Leben gerufen von Ingo Michael vom Pritzwalker Lauftreff und von dem leider schon verstorbenen Horst Theidig vom Lauftreff Bentwischer Wald im ESV Wittenberge. Das Ziel: Die alte Crosstradition in der Kurstadt wieder etwas aufleben lassen. Das gelang. Die Moormeile etablierte sich schnell, gehörte bald mit zu den Wertungsläufen des Prignitz Cups.

Nach zehn Jahren zogen sich Michael und Theidig zurück. Hans-Ulrich Torney, damals Vereinsvorsitzender des SV Prignitz Bad Wilsnack/Legde, und Dietrich Gappa, zu dieser Zeit Bürgermeister der Kurstadt, traten in die Fußstapfen und übernahmen 2011 mit einer großen Zahl von Helfern die Organisation und Austragung dieses Laufereignisses.

Apropos Helfer: Davon kann ein Veranstalter nie genug haben. Das trifft auch auf die Bad Wilsnacker zu. „Wir planen für den kommenden Freitag, also einen Tag vor dem Lauf, ein Treffen der Helfer um 17 Uhr in der Karthanehalle. Wer spontan Lust hat, über weitere Helfer würden wir uns freuen“, sagte Stephan Michelis vom Organisationsteam.

Noch einmal zurück zur Geschichte der Moormeile. Bei der Premiere 2001 (damals noch an einem Sonntag) gingen 140 Laufsportler an den Start. In den folgenden Jahren schwankte die Zahl der Teilnehmer, erlebte dann aber 2005 mit 237 Aktiven einen Rekord. Der hatte lange Bestand. Von 2006 bis 2015 pendelte die Zahl der Starter zwischen 122 und 180. Aus verschiedenen Gründen. Mal war Ferienzeit, mal spielte das Wetter nicht mit. Nicht zu vergessen die Vielzahl der Läufe an anderen Orten. Vor drei Jahren kletterte die Zahl der Moormeile-Teilnehmer erstmals wieder auf über 200 (211), bevor es dann vor Jahresfrist mit 239 Sportlern einen neuen Rekord gab.

Am Vorabend der diesjährigen 19. Auflage gibt es einen Höhepunkt: Das Journal „Laufzeit & Condition“ veranstaltet eine Talkrunde mit dem zweifachen Marathon-Olympiasieger Waldemar Cierpinski. Los geht es am Freitag um 19 Uhr im Großen Konferenzsaal der Elbtalklinik Bad Wilsnack. Der Eintritt ist frei und Interessenten sind herzlich eingeladen.

Am Samstag wird Waldemar Cierpinski um 10 Uhr die Läufer auf die Strecke (und die verschiedenen Distanzen) schicken. Zuvor gibt es für die Aktiven ein Aufwärmprogramm. Nach dem Lauf - so ist es vorgesehen – soll Cierpinski bei der Siegerehrung mitwirken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen