Reitsport : Chantal Rose visiert erneut Titel an

Chantal Rose hat in Neustadt mit Armani (Foto) und Charewa zwei Pferde am Start.
Chantal Rose hat in Neustadt mit Armani (Foto) und Charewa zwei Pferde am Start.

Pritzwalkerin will Krone bei den Junioren-Springreitern verteidigen

svz.de von
10. Juli 2018, 23:01 Uhr

Die offenen Landesmeisterschaften Berlin-Brandenburg Dressur & Springen und Dressurreiten mit Handicap in Neustadt/ Dosse werden morgen früh bereits um 7.30 Uhr mit einer Springprüfung der Klasse A eröffnet. Gemeinsam mit den DSP-Fohlenchampionaten des Pferdezuchtverbandes (PZV) Brandenburg-Anhalt werden bis zum 15. Juli noch mehr Pferde auf das Gelände der Neustädter Gestüte kommen. Es geht dabei vor allem um begehrte Schärpen in rot-weiß – den Farben des Landes Brandenburg.

Wie in jedem Jahr haben Reitsportler im Rahmen der Titelkämpfe die Gelegenheit, fünf- und sechsjährige Dressurpferde sowie fünfjährige Springpferde für das Bundeschampionat in Warendorf zu qualifizieren.

Aber es gibt auch neues. Nachdem das Pilotprojekt der Children-Tour im Springreiten zu den Landesmeisterschaften erfolgreich verlaufen ist, werden in diesem Jahr erstmals auch Medaillen für die Children-Reiter in gesonderten Prüfungen im Dressurviereck vergeben. „Das ist in diesem Jahr neu. Und es ist schon eine Herausforderung für die zwölf- bis 14-jährigen Nachwuchsreiter, denn sie müssen ihre L-Dressur im großen Viereck reiten“, sagt Udo Hildebrandt, Vorsitzender des RFV HLG Neustadt. Er gehört neben Uwe Müller als Vertreter des Haupt- und Landgestüts und Peter Fröhlich, Geschäftsführer des Landesverbandes Pferdesport, zum Trio der Turnierleitung.

Insgesamt stehen 49 Prüfungen auf dem großen Springplatz und in den zwei Dressurvierecken auf dem Programm. Zu den Höhepunkten wird neben dem „Großen Preis des Landes Brandenburg“ am Sonntag auch das Mannschaftsspringen am Samstagnachmittag gehören. „Diese Prüfung soll den Teamgedanken in unserem Sport weiter fördern“, erklärt Geschäftsführer Peter Fröhlich.

Robert Bruhns (Jumping Arena Gadow) war bereits zwei Mal Landesmeister im Springreiten. „Ich will es mir nicht jeden Tag auf die Stulle schmieren, das es am Ende nicht gereicht hat. Meine Pferde sind in guter Verfassung, jeder weiß, wie schnell ein Fehler gemacht ist. Ich lass es auf mich zukommen. Wir sind in den letzten Wochen auf jedem Turnier super unterwegs gewesen“, sagt Robert Bruhns, der außerdem als Trainer in Neustadt „am Start“ ist.

Seine Schülerin Chantal Rose (RSG Pritzwalk) tritt als Titelverteidigerin bei den Junioren im Springreiten an. Dazu betreut Bruhns zudem noch Sophia Geistlinger (RV Beestwind). Gut beritten ist auch Thilo Banik (RFV Bresch) mit Attika, mit der er die Prignitzer Kreismeisterschaft anführt. Erst in diesem Jahr ist er nach einiger Zeit Abstinenz wieder in den S-Springen unterwegs. Es werden weitere Prignitzer am Start sein, die sich über die Unterstützung der Pferdefreunde aus dem Kreis freuen würden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen