Pferdeleistungsschau : Buntes Programm lockt Fans

Auch Thomas Kann vom RFV Uenze – hier in einer Prüfung im vergangenen Jahr – will in Putlitz Punkte für die Wertung um die Kreismeisterschaft sammeln.
Auch Thomas Kann vom RFV Uenze – hier in einer Prüfung im vergangenen Jahr – will in Putlitz Punkte für die Wertung um die Kreismeisterschaft sammeln.

Heute Beginn der 22. Pferdeleistungsschau des RFV Putlitz / Hauptspringen am Sonntag vorgezogen

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
11. Juli 2019, 23:32 Uhr

Eine Springpferdeprüfung der Klasse A eröffnet heute um 12.30 Uhr auf der Reitanlage des RFV Putlitz die 22. Pferdeleistungsschau mit Fahren. Drei Tage Pferdesport in drei Disziplinen mit insgesamt 31 Prüfungen – Für die Anhänger des Reitsports eine tolle Sache.

„Wir haben viele gute Helfer gehabt und sind gut vorbereitet“, kann das Turnier für den RFV-Vorsitzenden Bernd Blumenthal und seine Mitstreiter beginnen. Und das tut es heute mit Prüfungen für die jungen Pferde. Ab morgen kämpfen die Prignitzer Nachwuchsreiter um ihre Meistertitel. Die Ehrung der Sieger erfolgt am Sonntag. Für die Prignitzer Dressur- und Springreiter sowie Fahrer geht es ebenfalls um die Kreismeisterschaft, sie wollen weitere Punkte für die Wertung der Kreismeisterschaft sammeln.

Rund 220 Reitsportler werden auf dem Turnier mit 460 Pferden insgesamt 730 Starts absolvieren. „Das sind etwas weniger als sonst. Aus Neustadt kommen sonst immer um die 15 Reiterinnen und Reiter, diesmal kaum einer. Aber das liegt vielleicht auch daran, dass jetzt Ferien sind“, sagt Bernd Blumenthal. Eine Dressurpferdeprüfung der Klasse A und eine Eignungsprüfung mussten wegen zu geringer Teilnehmerzahl aus dem Programm genommen werden. Dazu kommt, dass vielleicht nicht jeder Putlitz als letzten Test für die am kommenden Wochenende in Neustadt stattfindenden Landesmeisterschaften nutzen will.

Dennoch werden die Reitsportfans auf ihre Kosten kommen. Die Prüfungen der Zwei- und Vierspänner sind Hingucker. Auch das Hauptprogramm am Sonntag bietet sehr viel Abwechslung. Den Ablauf haben die Verantwortlichen im Vergleich zu den vergangenen Jahren etwas geändert. Das Springen der Klasse M mit Siegerrunde – sonst Turnierabschluss – wurde vorgezogen. Danach folgen noch Schauprogramm, Ehrung der Jugend-Kreismeister und Fahrprüfungen. „Sonst lagen zwischen den beiden letzten Springprüfungen zwei Stunden. Das war für die Reiter eine lange Wartezeit. Deshalb ziehen wir das M-Springen vor, dann können die Reiter zeitiger nach Hause“, erklärt Bernd Blumenthal.

Bis dahin wird es spannende Wettbewerbe geben und der Kampf um die Kreismeisterschaft dürfte auch einige Fans anlocken. Von den Prignitzer Springreitern hat alles mit Rang und Namen gemeldet. In der Dressur dürfte der Dreikampf um den Titel weiter gehen. Jeannette See (Lindenhof Klein Woltersdorf), Annalena Höfer (Demerthin) und auch Desiree Pfauder (Pritzwalk) sind am Start.

„Es war die letzten Tage doch recht trocken. Jetzt wünsche ich mir ein wenig Feuchtigkeit für den Boden. Und natürlich eine gute Besucherzahl“, sagt Bernd Blumenthal zum Abschluss.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen