Blüthen lockt mit Charme

Wolfgang Schäl (Neustadt/Dosse) und Conturio gewannen im vergangenen Jahr das Hauptspringen beim Turnier in Blüthen.
Wolfgang Schäl (Neustadt/Dosse) und Conturio gewannen im vergangenen Jahr das Hauptspringen beim Turnier in Blüthen.

Heute Auftakt zum 66. Reit- und Fahrturnier des RFV / Insgesamt 31 Prüfungen an drei Tagen

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
06. Juni 2019, 22:21 Uhr

Mit bewährten Abläufen lockt der RFV Blüthen seine Gäste zum inzwischen 66. Reit- und Springturnier auf die Anlage am Reitplatz. In 31 Prüfungen – teilweise in mehreren Abteilungen – im Springen, in der Dressur sowie im Fahrsport ermitteln rund 325 Reitsportler mit 1100 Starts von heute bis zum Pfingstsonntag die Sieger.

„Wir wollen ein ländliches Turnier bleiben“, beschreibt der Blüthener Vereinsvorsitzende Heinrich Blume den Charakter der Veranstaltung. Die nicht ohne Sponsoren auskommt, aber viel Charme ausstrahlt und gut funktioniert, weil sich so viele engagieren. „Wir waren am Montag 50 Erwachsene und 20 Kinder zum Aufbau. Nach etwas mehr als zwei Stunden waren wir fertig“, sagt Blume mit Stolz.

Das Programm ist unverändert. Auch in diesem Jahr wurden die Anforderungen für die Dressurprüfungen schon im Vorfeld etwas höher geschraubt, um zu große Starterfelder zu vermeiden. Bewährt hat sich auch die im vergangenen Jahr neu ins Programm aufgenommene Prüfung „Drive and Drive“ – also Fahren und Fahren. Der Wettbewerb, in dem ein Parcours erst mit einer Kutsche, dann mit einem Fahrrad absolviert wird. Inklusive einer Wasserdurchfahrt.

Das Hauptprogramm findet wie immer am Pfingstsonntag statt. Mit den sportlichen Höhepunkten M-Dressur und M-Springen. „Für das M-Springen konnten wir mit Kurt Treger und der Firma plakatlicht noch einen Sponsor gewinnen. Er spendet außerdem einen Wanderpokal“, freut sich Heinrich Blume. Um den werden die starken Reiter aus Neustadt oder Redefin mit den Reitsportlern aus der Prignitz, die sich dem heimischen Publikum präsentieren wollen, kämpfen.

Apropos Publikum: Das freut sich auf die Präsentation der Führzügelklasse und auf das Schaubild mit dem Römerwagen. Sowie auf das Flutlichtspringen am Samstagabend. Wer im Anschluss feiern möchte, dem sei der Reiterball empfohlen. Der Eintritt zu den beiden letztgenannten Veranstaltungen ist – wie auch der komplette heutige Freitag – frei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen