zur Navigation springen

TischtenniS : Besser verkauft als zuletzt

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Tischtennisspieler des ESV Wittenberge verlieren 4:10 gegen Tabellenzweiten Einheit Potsdam

Am vorletzten Spieltag der 1. Tischtennis-Landesklasse Nord mussten die Herren vom ESV Wittenberge erwartungsgemäß eine 4:10-Heimpleite gegen den favorisierten Tabellenzweiten TTV Einheit Potsdam III hinnehmen. Die Punkte für die Gastgeber holten Dennis Schwarz (2,5), Steffen Pöhl (1,0) und René Stahr (0,5). Robert Pöhls ging diesmal leer aus.

Zumindest einen kleine Erfolg konnten die Wittenberger feiern: Dennis Schwarz gewann das Duell der an Nummer eins gesetzten Spitzenspieler gegen Christian Döbbel mit 3:1-Sätzen (11:6, 12:10, 11:13, 12:10)

Vor dem abschließenden Punktspiel gegen den SV Dreetz haben die Elbestädter Relegationsplatz acht allerdings schon sicher.

Die erneute Niederlage gegen die Landeshauptstädter nahm ESV-Mannschaftsleiter Dennis Schwarz gelassen hin. „Den Sieg des Aufstiegsfavoriten muss man neidlos anerkennen. Wir haben uns aber besser verkauft, als im Hinspiel“, erklärt Schwarz mit Blick auf das 3:10 in der Hinrunde. „Für uns war es wichtig, die Spannung für die Relegationsspiele zu halten.“

Den Klassenerhalt können die Wittenberger am 11. Mai (10 Uhr) in eigener Halle perfekt machen. Dazu ist aber der Sieg im Ausscheidungsturnier gegen die zweitplatzierten der 2. Landesklassen, Staffel Nord (derzeit SV Protzen) und Mitte (Stahl Brandenburg II) von Nöten. „Das wird schwer genug“, weiß auch ESV-Abteilungsleiter Klaus Wendekamm um die Schwere der Aufgabe.


zur Startseite

von
erstellt am 16.Apr.2014 | 08:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen