zur Navigation springen

Fussball : Aufstieg krönt aufregende Saison

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Einheit-Vorsitzender Frank Döring im Gespräch mit dem „Prignitzer“ über Erfolge, Trainerwechsel, Finanzamt und ein Video

Besser hätte es kaum passen können: Die Stadt Perleberg feiert ihren 775-jährigen Geburtstag und die Fußballer des SSV Einheit Perleberg erleben ihre erfolgreichste Spielzeit seit langem. Der ersten Herrenmannschaft gelingt als Staffelsieger der Landesklasse West der Aufstieg in die Landesliga und sie holt dazu noch den Kreispokal. Die zweite Vertretung gewinnt die Meisterschaft in der 1. Kreisklasse und die Einheit-Altherren werden erneut Kreismeister. Doch es gab auch Tiefen. Der „Prignitzer“ fragte den Einheit-Vorsitzenden Frank Döring nach seiner persönlichen Bilanz der Saison 2013/14.

Stichwort erste Herren: „Das war die absolute Krönung. Wir hatten in der Hinrunde die Aufstiegschancen schon ad acta gelegt. Doch mit etwas Glück und gutem Fußball haben wir es noch geschafft“, kommentiert er die spannende Schlussphase dieser Spielzeit.

Die sicher auch Nerven gekostet hat. Und am Ende bei Frank Döring Emotionen auslöste. „Nach Rathenow sind 150 Einheit-Fans mitgefahren. Der Empfang bei der Rückkehr in Perleberg war toll. Seit 2008 bin ich Vorsitzender, jetzt war es das erste Mal, dass ich die Tränen nicht mehr zurückhalten konnte“, schildert er diesen Moment.

Ein anderer Moment in der Perleberger Saison war im Herbst. Der damalige Trainer Ulf Liebmann warf das Handtuch. „Ulf Liebmann ist ein hervorragender Jugendtrainer und sehr wichtig für Einheit. Aber ohne ihm weh tun zu wollen, Männer zu trainieren ist doch eine andere Geschichte. Der Wechsel zu Frank Plokarz hat Erfolg gebracht“, sagt Frank Döring. Und seine Meinung über den Aufstiegscoach? „Frank Plokarz ist erfahren, auf ihn hören die Spieler. Ich hoffe persönlich, dass er bleibt“.

Eine knifflige Situation abseits des grünen Rasens hatten die Perleberger im Winter zu meistern. Das Finanzamt forderte eine Nachzahlung. „Das war ein Schock. Aber alles schlechte hat auch etwas gutes. Man lernt daraus. Wir haben einen neuen Vorstand und sind gut aufgestellt“, erklärt Frank Döring. Und vorsichtig. Wochenlang haben die Perleberger überlegt, ob das Gastspiel von Bundesligist Hertha BSC am 10. Juli zu stemmen ist. Sie haben sich dafür entschieden und der bisher gut angelaufene Vorverkauf gibt ihnen recht.

Danach geht es in die Landesliga. Der Vorsitzende glaubt, „dass wir mit ein, zwei Verstärkungen einen Mittelfeldplatz belegen können“. Um dann in der übernächsten Saison wieder das zu erleben, was er 2014/15 vermissen wird: „Die Derbys gegen Veritas. Aber wenn Veritas nächste Saison aufsteigt…“

Traurig war Frank Döring über ein Video, dass von Einheit-Seite bei Facebook gepostet wurde und Veritas und Fans arg beleidigt. „Diese Wortwahl dort kann ich nicht nachvollziehen und nicht akzeptieren“, sagt er dazu. Der Einheit-Vorsitzende hofft bei aller Rivalität auf einen sportlich fairen Umgang mit dem Kreisrivalen. So wie im Jugendbereich. Dort arbeiten beide Vereine schon länger gur zusammen.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Jun.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen