zur Navigation springen

Fussball : Aufstieg eher unrealistisch

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Am Sonntag (14 Uhr) empfängt Eiche 05 Weisen in der Fußball-Kreisoberliga Prignitz/Ruppin den punktgleichen Spitzenreiter Alt Ruppin

von
erstellt am 08.Mai.2015 | 10:35 Uhr

Fünf Spieltage vor dem Saisonende ist die Lage in der Fußball-Kreisoberliga Prignitz/Ruppin in Sachen Landesklasse-Aufstieg noch völlig offen. An der Tabellenspitze liegt mit Eintracht Alt Ruppin, Eiche 05 Weisen, Zernitzer SV (alle 41 Punkte) sowie Schwarz-Weiß Zaatzke (40) ein Quartett fast gleichauf vorn. Am Sonntag (14 Uhr) sind die Teams aus der oberen Tabellenhälfte unter sich.

Besonderes Augenmerk liegt sicher auf der Partie zwischen Gastgeber Weisen und den auf Grund des um drei Treffer besseren Torverhältnisses noch führenden Alt Ruppinern. Die Eintracht verlor allerdings die letzten vier Spiele in Folge und rangiert in der Rückrunden-Tabelle mit neun Punkten nur auf Rang elf. Auch die 05er haben nach der Winterpause erst elf Zähler in acht Spielen eingefahren.

Für Eiche-Trainer Ronald Hohn waren vor allem die letzten beiden Samstagsspiele ein Grund für die unbefriedigende Ausbeute seines Teams. „Samstags bekomme ich die Mannschaft kaum voll, muss Spieler aus der zweiten Mannschaft oder den Altherren einsetzen. Die Personallage ist noch schlechter als letztes Jahr.“ Deshalb sei ein Aufstieg auch eher unrealistisch. Zuletzt kassierten die Weisener an eben einem Samstag in Demerthin eine 1:2-Niederlage.

Da auch der kommende Gegner nicht in der Form der Hinrunde zu sein scheint, ist für Hohn die Partie gegen Alt Ruppin „auch nur auf dem Papier ein Spitzenspiel.“ Nach dem torlosen Remis zwischen beiden Vertretungen in der Hinrunde geht der Eiche-Coach auch diesmal von einem ausgeglichenen Spiel zwischen dem heimstärksten und dem auswärts erfolgreichsten Teams aus.

„Wir wollen erst einmal besser spielen als letzte Woche gegen Demerthin. Was dann dabei rauskommt wird man sehen“, so Hohn. Verzichten müssen die Weisener auf Christopher Arich (verletzt). Hinter dem Einsatz des angeschlagenen Patrick Waltinger steht noch ein Fragezeichen.

Und wer gewinnt das momentane Schneckenrennen und steigt letztendlich auf? „Mein Geheimfavorit ist Zernitz. Die sind ganz gut drauf“, meint Ronald Hohn und die Ergebnisse scheinen den Eiche-Coach zu bestätigen. Mit 18 Punkten führen die Ostprignitzer die Rückrundentabelle vor dem SV Garz/Hoppenrade (16) an. Morgen muss der Tabellen-Dritte aber erst einmal die Hürde beim derzeitigen Sechsten, SV 69 Schönberg, nehmen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen