zur Navigation springen
Sport in der Prignitz

20. Oktober 2017 | 01:56 Uhr

Handball : Aufholjagd muss beginnen

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Perleberger Handballer stehen im Februar vor vier wichtigen Spielen

von
erstellt am 06.Feb.2015 | 10:44 Uhr

Der Februar könnte so etwas wie der vorentscheidende Monat für die Handballer des SV Blau-Weiß Perleberg werden. In den kommenden vier Partien trifft das Schlusslicht der Verbandsliga auf die Teams, die auf den Plätzen fünf bis acht der Tabelle liegen und als schlagbar gelten. Wollen die Blau-Weißen die Klasse halten, müssen sie jetzt eine kleine Aufholjagd starten. Am besten gleich mit einem Sieg im morgigen Heimspiel um 18 Uhr in Rolandhalle gegen die SG Westhavelland.

„Das ist eine schwere, aber auch machbare Aufgabe. Im Hinspiel haben wir dort mit einer Rumpftruppe bei der 20:26-Niederlage nicht schlecht ausgesehen“, sagte der Perleberger Trainer Jörg Domagala vor der Aufgabe gegen den Tabellenfünften. An diese Partie schließen sich für die Blau-Weißen die richtungsweisenden Begegnungen in Frankfurt (Oder), gegen Werneuchen und bei Grünheide II an.

Zwei, oder besser drei Siege aus diesen Spielen würden den Perlebergern gut zu Gesicht stehen. „Klar, der Druck wird größer“, weiß auch Jörg Domagala, dass seinem Team nur Erfolgserlebnisse weiterhelfen. Wenn der letzte Platz verlassen werden soll. Derzeit haben die Blau-Weißen mit 4:20 Punkten vier Zähler Rückstand auf den rettenden 10. Tabellenplatz.

„Für uns beginnt jetzt die Rückrunde“, wollen der Perleberger Coach und seine Spieler mit Elan und Willen den Kampf gegen den Abstieg angehen. Morgen gegen Westhavelland aller Voraussicht nach in kompletter Besetzung.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen