zur Navigation springen

Leichtathletik : Athleten trotzen dem Wetter

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

32. Jahnsportfest des SSV Einheit Perleberg mit Rekordteilnahme, Bestmarken und Hilfsbereitschaft

von
erstellt am 18.Mai.2015 | 10:03 Uhr

Es war schon erstaunlich, was sich da am Samstag auf dem Jahnsportplatz in Perleberg abspielte. Der SSV Einheit Perleberg hatte zum 32. Jahnsportfest der Leichtathleten geladen. Und die Sportler kamen. Insgesamt 367 aus 43 Vereinen absolvierten mehr als 1100 Starts und sorgten so für eine Rekordbeteiligung. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit, es war kühl und ab und zu regnete es. Dennoch stellten die Leichtathleten Bestmarken auf.

Die Prignitzer Athleten schafften drei neue Kreisrekorde. Zwei davon Leif Bethmann (Jahrgang 2006) vom SSV Einheit Perleberg. Er lief die 50 Meter in 7,89 Sekunden und sprang 3,98 Meter weit. Die dritte Bestmarke stellte Lena Küster (LG Prignitz/W U18) über die 100 Meter in 12,72 Sekunden auf. „Im gleichen Lauf erreichte Lea Bahl 12,92 Sekunden. Schön, zwei Athletinnen in der Prignitz zu haben die unter 13 Sekunden laufen können“, freute sich Turnierorganisator und Einheit-Abteilungsleiter Udo Brandl über diese Leistungen.

Darüber hinaus gab es eine Flut an Stadionrekorden. Deren 60 standen am Ende im Wettkampfprotokoll. So die 27,94 Sekunden über die 200 Meter von Ann-Christin Teidge (LG Prignitz) bei den Frauen. Oder die 9,65 sek. von Elias Labus (LG Prignitz/M13) über 75 Meter und die tolle 800 Meter-Zeit von Natalie Loock (Einheit Perleberg) in 2:39:40 Minuten. Zoe Dockweiler (LG Prignitz) sprintete die 80 m-Hürden in 12,97 Sekunden.

Eine besondere Leistung vollbrachte auch Leonie Küchler (TuS Dallmin). Sie gewann die Regenschlacht im mehrfach unterbrochenen Speerwurf der W14 mit 30,65 m – ebenfalls Stadionrekord. Beachtenswert auch die 6,11 Meter von Nick Woischwill (Schweriner SC) im Weitsprung der M15. „Die vielen Rekorde relativieren sich, weil viele Disziplinen das erste Mal ausgetragen wurden“, erklärte Udo Brandl.

Wie sieht der Organisator allgemein das Leistungsvermögen der Prignitzer Athleten? Gerade in den älteren Jahrgängen bei der Jugend, die doch zuletzt dünn besetzt waren. „Wir haben doch Bereich der Altersklassen 15 bis 18 Jahre jetzt größere Starterfelder. Und zum Beispiel mit Ann-Christin Teidge oder Wilhelm Paproth und Tassilo Peters im Wurfbereich Athleten, die mithalten können“, antwortete er.

Nicht nur die Athleten trotzten dem Wetter. Auch die Perleberger Bürgermeisterin Annett Jura und der 1. Beigeordnete des Landkreises, Christian Müller. Beide übernahmen die Siegerehrungen. „Eine nette Geste. Vielen Dank“, freute sich Udo Brandl. Dieser Dank galt aber auch den vielen Mitgliedern des SSV Einheit, die überall mit anpackten und verschiedene Funktionen erfüllten.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen