zur Navigation springen

Arbeitssieg für Spitzenreiter Gülitz

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

von
erstellt am 01.Apr.2014 | 02:56 Uhr

Am 20. Spieltag in der Fußball-Kreisliga landete Tabellenführer Gülitz einen Arbeitssieg. Die Partie Dannenwalde – Cumlosen wurde von den Gästen abgesagt.

Hertha Karstädt – Reckenziner SV 2:2 (1:0). In der gutklassigen Partie bewegten sich beide Teams auf Augenhöhe. Hertha ging durch Remo Zawierucha in Führung (38.). Tommy Schmidt brachte den RSV nach der Pause dann mit einem Doppelpack (65., 74.) in Front. Vor gut 100 Zuschauern gelang Dirk Wernicke per Freistoß der Ausgleichstreffer (82.).

SV Demerthin – SG Gumtow 3:1 (0:1). Gumtow ging durch Kevin Specht (5.) in Front. Nach einer Stunde gelang Martin Rupertus der Ausgleich. Erst traf Andreas Conrad vom Elfmeterpunkt zum 2:1, dann besorgte SVD-Spielertrainer Andre Becker den 3:1-Endstand.

Putlitzer SV – Pankower SV Rot-Weiß 1:2 (0:2). Die Gäste konterten clever und führten zur Halbzeitpause durch Tore von Hannes Krüger (2., 36.) bereits mit 2:0. Den Putlitzern gelang durch einen von Paul Jaworski verwandelten Handelfmeter nur noch der Anschluss (83.).

Wacker Beveringen – SV Sadenbeck 0:1 (0:0). Das faire Spiel lief überwiegend zwischen den Strafräumen. „Sadenbeck war aber das eine Tor besser“, sagte Wackers Coach Jürgen Baron. Das Siegtor gelang Tino Zabel (59.).

Rot-Weiß Gülitz – Blau-Weiß Lenzen 2:0 (1:0). Tabellenführer Gülitz hatte mehr Ballbesitz und kontrollierte die Begegnung, konnte sich aber bei Torwart Martin Rogge bedanken, dass Lenzen nicht in Führung ging. Andreas Hoppe traf zur 1:0-Pausenführung für die Gülitzer (29.). In der 56. Minute drückte Stephen Wiede das Spielgerät zum 2:0 über die Linie. Die Blau-Weißen hatten ihre beste Gelegenheit in der 81. Minute durch Pascal Marks.

Rot-Weiß Gerdshagen – SV Garz/Hoppenrade 2:3 (1:0). Beide Kontrahenten fanden schwer in die Begegnung. Erst nach dem 1:0 für Rot-Weiß wurde das Spiel der Gäste druckvoller. Garz übernahm das Zepter, traf aber erst nach dem Seitenwechsel ins Tor. Ein Wermutstropfen für Gerdshagen war das Eigentor, das den Gästen zum Sieg verhalf. Tore: Sascha Reimers, Christian Külske / Robby Flind, Eigentor, Daniel Klukas.

TSV Uenze – SV Groß Buchholz 0:0. Die Groß Buchholzer gingen entschlossener in die Zweikämpfe und waren den Uenzern vor allem in der zweiten Halbzeit spielerisch überlegen. Beide Keeper waren stets auf ihrem Posten, wobei Andy Arnold den Randperlebergern mit sehenswerteren Paraden den Rücken frei hielt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen