zur Navigation springen
Sport in der Prignitz

22. November 2017 | 08:40 Uhr

Fussball : Anpfiff für die neue Liga

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Am Sonntag (14 Uhr) steigt im neugegründeten Fußballkreis Prignitz/Ruppin der 1. Spieltag in der Kreisoberliga

von
erstellt am 23.Aug.2014 | 10:32 Uhr

Die neugegründete Fußball-Kreisoberliga Prignitz/Ruppin der Herren startet am Sonntag um 14 Uhr in ihre Premierensaison. 14 Vereine, je sieben aus der Prignitz und Ostprignitz/Ruppin, nehmen den Kampf um den Staffelsieg in Angriff.

Zu den Meisterschaftsmitfavoriten dürften mit dem SV Eiche 05 Weisen und dem SV 69 Schönberg die beiden Landesklasse-Absteiger zählen. Allerdings hält Eiche-Coach Ronald Hohn die Bälle noch betont flach. „Viele Gegner der neuen Liga kennen wir nicht. Mal sehen, wie sich Kyritz macht“, sagt Hohn, der mit seinem Team „Platz vier, fünf“ anpeilt. Große Änderung im Kader gab es bei den Eichen nicht. „Nachdem uns Seidowski, Jan Müller und Dieckhoff schon während der Saison verlassen haben, will Kevin Kühn künftig bei den Altherren spielen, nur noch bei Not am Mann aushelfen“, berichtet der Eiche-Coach.

Das Niveau in der neuen Liga wollen der TSV Uenze 04 und der Pankower SV Rot-Weiß mitbestimmen. Beide Mannschaften treffen morgen im direkten Duell aufeinander. In der vergangenen Spielserie entschied jeweils das Heimteam das Spiel für sich. Beide Mannschaften müssen in der neuen Spielserie allerdings auf ihre besten Torschützen verzichten. Während Christian Freye den TSV in Richtung Warnau verließ, zog es Patrick Raczkowski von Groß Pankow zurück zum Pritzwalker FHV. Beide Spieler erzielten in der vergangenen Saison je 29 Treffer.

Einen gesicherten Platz im Tabellenmittelfeld und damit den Klassenerhalt strebt der SV Sadenbeck an. Das Team von Trainer Andreas Pape hat morgen den SV Blumenthal/Grabow zu Gast. Da das Team im Sommer keine Abgänge zu verzeichnen hatte und mit Marco Pfeiffer ein Offensivspieler aus Meyenburg zurückgekehrt ist, sieht sich der SVS für die kommende Spielzeit gut aufgestellt.

Ähnlich sieht es beim SV Demerthin aus. Mit Sven Streese (von S/R Neustadt) kehrte ein bekanntes Gesicht zurück an seine alte Wirkungsstätte. Als Saisonziel hat sich das Team von Trainer André Becker, das zum Auftakt Schwarz-Weiß Zaatzke empfängt, einen Platz unter den ersten sieben gestellt.

Für den SV Garz/Hoppenrade (empfängt die Maulwürfe Neuruppin) und den SV Blau-Weiß Dannenwalde (hat den Zernitzer SV zu Gast) steht in der neuen Spielklasse zu allererst der Klassenerhalt auf der Agenda. Bei beiden Teams freut man sich aber auf die neue Herausforderung. Doch während die Garzer nur Kevin Grund (Demerthin) verabschiedeten, müssen die Dannenwalder künftig auf Roland Kelm (Gülitz), Remo Karper, Maik Sonntag, Mario Neumann und Patrick Gauger verzichten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen