zur Navigation springen

Fussball : An Pokal-Auftritte anknüpfen

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Einheit Perleberg erwartet morgen zum Landesliga-Start den Brandenburgliga-Absteiger Neustadt

von
erstellt am 17.Aug.2017 | 21:20 Uhr

Genau 63 Tage nach dem Abpfiff der Serie 2016/17 startet die Fußball-Landesliga Nord am morgigen Samstag in die neue Spielzeit. Die beiden Prignitzer Vereine haben um 15 Uhr Heimrecht: Einheit Perleberg empfängt auf dem Jahnsportplatz den SV Schwarz-Rot Neustadt, der Pritzwalker FHV in der Dinnebier Arena den FC Schwedt 02.

SSV Einheit Perleberg – SV Schwarz-Rot Neustadt. „Ich erwarte ein Anknüpfen an die Leistung vom Pokal und daraus resultierend drei wichtige Punkte zum Start“, lautet die Vorgabe von Einheit-Trainer André Schutta vor der Partie gegen den Brandenburgliga-Absteiger. Die Partie gegen Sachsenhausen sollte den Perlebergern Mut gemacht haben, gegen die sicher favorisierten Neustädter durchaus die Zähler zu Hause zu behalten.

Die Neustädter mussten nach dem Abstieg ihren Kader umbauen. Zehn Spieler – darunter Top-Torjäger Paul Döbbelin (23 Treffer) – verließen den Verein, sieben neue kamen. „Neustadt sehe ich als starken Gegner, der sicher oben mitspielen wird. Gerade deshalb nach dem letzten Spiel gegen Sachsenhausen absolut der richtige Gegner zum Auftakt“, erklärte der Perleberger Coach. Die Schwarz-Roten gewannen übrigens ihr Pokalspiel bei Hansa Wittstock mit 1:0. Verzichten muss André Schutta morgen auf Torwart Tobias Niemeyer, Veit Gerigk und Matthias Steffen.

Pritzwalker FHV 03 – FC Schwedt 02. Wie die Perleberger gehen auch die Pritzwalker nach dem guten Pokal-Auftritt gegen Oberligist Strausberg selbstbewusst in die Punktspiele. Dazu bei tragen auch die guten Leistungen in den Vorbereitungsspielen. Mit Tony Schulz, Silvio Münch, Matthias Altenburg und Neuzugang Jan Eßmann hat der FHV offensive Qualitäten. Jetzt gilt es nur noch, die erspielten Chancen auch zu nutzen.

Mit einem Kader ohne Abgänge und dem Versuch, mit zwei polnischen Neuzugängen das Team noch etwas breiter aufzustellen, gehen die Schwedter in die neue Punkterunde. Nach Platz sechs in der vergangenen Saison soll es diesmal ein klein wenig weiter nach oben gehen. Im Pokal ist das FC-Team nach dem 2:3 gegen Brandenburgligist Falkensee-Finkenkrug schon ausgeschieden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen