fussball : „Alte Boxer“ landen Heimsieg

Perlebergs Matthias Steffen (r.) wird in dieser Szene von BSV-Akteur Murat Araz gestoppt.
Perlebergs Matthias Steffen (r.) wird in dieser Szene von BSV-Akteur Murat Araz gestoppt.

In der Kreisliga West schiebt sich der BSV Wittenberge nach dem 4:0 gegen Perleberg II auf Rang sieben vor

23-19063474_23-66107972_1416392403.JPG von
12. November 2019, 04:34 Uhr

In der Fußball-Kreisliga West mühte sich Spitzenreiter Groß Pankow am 11. Spieltag zu einem knappen Heimerfolg gegen das neue Tabellenschlusslicht Bad Wilsnack/Legde.

SV Rot-Weiß Gülitz – FSV Veritas Wittenberge/Breese II 3:1 (1:0). Gülitz’ Trainer Lars Kruse war nach dem Heimerfolg im Verfolgerduell zufrieden: „Ein verdienter Sieg, weil wir in den entscheidenden Situationen cleverer waren. Ich bin mit der Leistungssteigerung meiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit sehr zufrieden.“ – Tore: 1:0 Hannes Stöck (31.), 2:0 Torben Wiede (50./Strafstoß), 2:1 Ibi Touray (52.), 3:1 Wiede (71./Strafstoß).

BSV Veritas Wittenberge – SSV Einheit Perleberg II 4:0 (0:0). Nach einer zerfahrenen ersten Halbzeit mit vielen Fehlpässen auf beiden Seiten, drehten die „Boxer“ auf und landeten einen nach Meinung von BSV-Coach Mike Balzuweit „in der Höhe verdienten Heimsieg. Bei Perleberg haben die Kräfte mehr nachgelassen, obwohl wir mit einigen Spielern über 50 und 40 Jahren das ältere Team hatten.“ – Tore: 1:0 Murat Araz (46.), 2:0 Maximilian Opitz (62.), 3:0 Sayed Musa Rafizada (76.), 4:0 Pascal Jochinke (89.).

TSV Uenze 04 – Reckenziner SV 2:1 (0:1). Gegen seinen „Lieblingsgegner“ konnte der TSV seine negative Bilanz der vergangenen Wochen beenden. Die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Der RSV ging durch Benny Jerichow (20.) in Führung, verpasste es aber sie auszubauen. Nach dem Seitenwechsel belebte der eingewechselte Florian Bär das Spiel der Uenzer. Nach einem Foul an ihm besorgte Sebastian Granzow (71.) per Strafstoß den Ausgleich. In den hektischen Schlussminuten konnte der RSV einen langen Ball nicht klären und Manuel Zeggel (89.) nickte zum umjubelten Siegtreffer ein.

Pankower SV Rot-Weiß – SV Prignitz Bad Wilsnack/Legde 3:2 (3:0). „Wir haben bis zur Halbzeit sehr gut gespielt. Dann haben wir etwas umgestellt und unsere Chancen nicht genutzt. Leider haben wir durch zwei Fehler noch zwei Gegentreffer bekommen“, äußerte sich Groß Pankows Patrick Raczkowski nach der Partie unzufrieden. – Tore: 1:0 Hannes Krüger (23.), 2:0 Brian Hammermeister (29.), 3:0 Tony Schulz (40.), 3:1 Andre Pattschull (61.), 3:2 Matthias Fritze (82.).

Putlitzer SV – SV Groß Buchholz 0:2 (0:1). Beide Treffer erzielte Christian Geist (24., 47.) mit Distanzschüssen. Groß Buchholz schob sich mit dem Dreier an Putlitz vorbei auf Rang drei vor.

SV Buckow – Rot-Weiß Gerdshagen 5:4 (3:1). „Es war ein faires und einsatzstarkes, aber nicht ruppiges Derby. Unser Sieg geht in Ordnung. Schiri Heiko Schwarz lieferte eine starke Leistung ab“, meinte Buckows Trainer Hardy Seidel. – Tore: 1:0 Martin Calmon (4.), 2:0 Thomas Schlinke (7.), 2:1 Maik Rädel (16.), 3:1 Christoph Freimark (45.), 4:2, 5:2 Schlinke (65., 77.), 5:3, 5:4 Christian Strauch (86., 90.).

MTV Freyenstein – SpG Lenzen/Lanz 3:2 (0:1). Im sechsten Anlauf gelang dem MTV der erste Heimsieg. – Tore: 0:1 Martin Bartelt (22.), 1:1 Tobi Eckardt (53.), 2:1, 3:1 (64., 71.), 3:2 Bartelt (81.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen