Alt und Jung gehen auf Rekordjagd

Tim Engel von der LG Prignitz überquerte in der AK M12 im Hochsprung 1,50 Meter.
1 von 3
Tim Engel von der LG Prignitz überquerte in der AK M12 im Hochsprung 1,50 Meter.

Zahlreiche Bestmarken beim 34. Jahnsportfest des SSV Einheit Perleberg / Prignitzer Athleten zeigen gute Leistungen

von
30. Mai 2017, 22:46 Uhr

Die Teilnehmer des 34. Jahnsportfestes hinterließen sieben Normerfüllungen für die Deutschen Meisterschaften (keine Prignitzer Aktiven), 41 Stadionbestmarken sowie einige Kreisrekorde in den Bestenlisten. Die vom SSV Einheit Perleberg ausgerichtete zweitägige Veranstaltung kam bei allen Beteiligten gut an. Insgesamt starteten 320 Leichtathleten aus 37 Vereinen Brandenburgs, Mecklenburg-Vorpommerns, Niedersachsens sowie aus Berlin und Sachsen-Anhalt im Perleberger Jahnsportpark (wie bereits kurz berichtet).

Zufrieden waren auch Organisator Udo Brandl und sein Team vom SSV Einheit Perleberg, die das Mammutprogramm gut über die Bühne brachten. „Den Athleten hat vor allem die Aufteilung auf zwei Tage gut gefallen. Eigentlich wollte ich im kommenden Jahr wieder zu einem Tag zurückkehren, aber sie haben mich überredet“, sagte Udo Brandl. Der auch noch ein großes Lob an die Kampfrichter aussprach.

Ein Lob verdienen auch die Leistungen der Sportler. So verbesserte Dustin Unmack (LG Prignitz/U18) seine Bestzeit über 400 m-Hürden gleich um vier Sekunden auf 62,58 Sekunden. Sein LG-Vereinskamerad Tim Engel sprintete in der M12 über die 75 Meter in 10,11 Sekunden zum Rekord. Stark auch die Bestmarke des Prignitzers Justin Kollex (M15) über die 80 m Hürden in 11,95 sek.

Einen Stadionrekord erreichte Elina Brohse (W14) mit 1,61 m im Hochsprung. In dieser Disziplin näherte sich auch Emma Schwartz mit diesmal übersprungenen 1,55 m ihrer Bestleistung. Lea Bahl (U20) sprang 5,20 m weit und Charlotte Völzer landete im Dreisprung der U18 erstmals jenseits der 11 Meter-Marke. Ihre neue Bestleistung: 11,10 m.

Bei den Senioren stellte Wolfgang Schuster (M75) zwei Kreisrekorde für die Prignitz auf. Eine Bestmarke für den Bereich des Landes Brandenburg erzielte der älteste Teilnehmer des Jahnsportfestes. In der U80 lief Günter Linke (SV IGL Schöneiche) die 200 Meter in 33,50 Sekunden.

Vor den älteren zu den ganz jungen Athleten. Der SSV Einheit schickte einige seiner Talente zu ersten Mal in einem Wettkampf. Und die Perleberger Trainer lobten Wilhelmine Krüll, die in der Altersklasse W7 über die 50 Meter (9,52 sek.) und im Weitsprung (2,97 m) siegte sowie über 800 m und im Ballweitwurf jeweils Dritte wurde. Darüber hinaus gewann sie mit dem Einheit-Team noch die 4x50m-Staffel der W10.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen