fussball : Abstand zur Spitze gering halten

Beim letzten Aufeinandertreffen am 1. März im Ernst-Thälmann-Stadion trennten sich Veritas mit Sebastian Gückel (l.) und der BSC Rathenow mit 1:1.
Beim letzten Aufeinandertreffen am 1. März im Ernst-Thälmann-Stadion trennten sich Veritas mit Sebastian Gückel (l.) und der BSC Rathenow mit 1:1.

Fußball-Landesklasse: FSV Veritas erwartet morgen um 13 Uhr Tabellenführer BSC Rathenow zum Topduell des 11. Spieltags

von
21. November 2014, 10:19 Uhr

Am 11. Spieltag der Fußball-Landesklasse West kommt es in Wittenberge zum Spitzenspiel. Der FSV Veritas Wittenberge/Breese empfängt am morgigen Samstag im Ernst-Thälmann-Stadion um 13 Uhr Tabellenführer BSC Rathenow 1994. Zur gleichen Zeit hat der Meyenburger SV Wacker Heimrecht gegen den SV Kloster Lehnin. Der Pritzwalker FHV 03 reist zum Nachbarschaftsduell zu Hansa Wittstock. Schlusslicht Rot-Weiß Gülitz tritt beim VfL Nauen an.

FSV Veritas Wittenberge/ Breese – BSC Rathenow 1994. „Wir wollen den Abstand nach oben nicht größer werden lassen”, schickt Veritas-Trainer Swen Bober seine Elf mit einer Vorgabe in die Partie gegen Rathenow. Der Tabellenfünfte aus der Prignitz liegt gerade einmal zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter. Es ist eine spannende, aber auch von der Taktik geprägte Partie zu erwarten. Vielleicht wird erstmals in dieser Saison im Thälmann-Stadion die 200-Zuschauer-Marke geknackt. Die Wittenberger können wohl bis auf Martin Gehrke und Philipp Petraschek auf den kompletten Kader zurückgreifen. Rathenow, das mit 36 Treffern bislang den torgefährlichsten Angriff der Liga stellt, muss in der morgigen Begegnung auf den gesperrten Felix Püschel und auf Patrick Kraft (Kreuzbandriss) verzichten.

Meyenburger SV Wacker – SV Kloster Lehnin. Die Meyenburger sorgten in dieser Woche für aufsehen durch die bevorstehenden Abgänge von Jan Eßmann (MSV Neuruppin) und Kevin Dahse (Putlitzer SV). Eine Folge des ernüchternden 0:3 bei den bis dahin sieglosen Gülitzern? Das sollte die Elf schnell aus den Köpfen verdrängen. Lehnin scheint dafür der geeignete Gegner zu sein, denn die Mannschaft des Tabellenvorletzten holte aus den vergangenen fünf Spielen nur einen Punkt.

FK Hansa Wittstock – Pritzwalker FHV 03. Der Tabellendritte ist seit dem 1:2 am ersten Spieltag gegen Bornim ungeschlagen, sammelte aus den folgenden neun Partien mit sechs Siegen und drei Unentschieden 21 Zähler. Allerdings scheiterte Hansa im Pokal an Rhinow/Großderschau. Doch auch die Pritzwalker befinden sich trotz Verletzungsprobleme im Aufwind, gewannen zuletzt drei Spiele in Folge und setzten sich im Pokal in Weisen durch.

VfL Nauen – Rot-Weiß Gülitz. Neue Besen kehren gut. Nach dem ersten Saisonsieg fahren die Gülitzer mit dem Trainergespann Erhard Fügner/Marian Teske mit etwas Selbstvertrauen nach Nauen. Auch Torjäger Andy Wolgast dürften die beiden Treffer gegen Meyenburg gut getan haben. Nauen ist kein schlechtes Team, unterstrich das beim 3:3 in Wittenberge. Zuletzt gelang der Elf mit 4:0 gegen Rhinow/Großderschau der zweite Saisonsieg.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen