zur Navigation springen
Sport in der Prignitz

22. Oktober 2017 | 17:40 Uhr

Handball : 60 Minuten Konzentration

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Handballer des PHC Wittenberge erwarten morgen den Tabellenfünften SV 63 Brandenburg-West.

svz.de von
erstellt am 10.Jan.2014 | 05:02 Uhr

Nach dem Pokal-Wochenende kehren die Handballer des PHC Wittenberge zum Brandenburgliga-Alltag zurück. Allerdings mit keiner leichten Aufgabe: Die Wittenberger treffen im ersten von zwei aufeinander folgenden Heimspielen morgen um 17 Uhr in der OSZ-Halle auf den Tabellenfünften SV 63 Brandenburg-West.

Diese Partie bildet den Abschluss des langen PHC-Handballtages, der in der Halle um 11 Uhr mit dem Spiel der A-Jugend gegen den HC Pritzwalk beginnt. Um 13 Uhr spielt die Wittenberger C-Jugend gegen SGH Kyritz und um 15 Uhr tragen die PHC-Frauen ihr Heimspiel gegen den HC Hennickendorf (siehe Meldung auf dieser Seite) aus.

„Brandenburg-West steht mit oben und hat eine spielstarke Mannschaft. Wir müssen möglichst 60 Minuten konzentriert spielen, denn wir wollen diese Partie gewinnen“, sagte PHC-Vizepräsident Ingo Lipinski vor dem Duell der Tabellennachbarn. Allerdings trennen beide Teams derzeit vier Punkte. Brandenburg-West (14:6 Zähler) gewann seine bisher ausgetragenen sechs Heimspiele, in der Fremde reichte es dagegen bei vier Auftritten nur zu einem Erfolg mit 30:27 in Oberhavel. Für die Wittenberger (10:10) eine Chance, die momentan ausgeglichene Punkte- und Heimbilanz positiv zu gestalten.

Dabei helfen soll der Schwung der ersten Hälfte aus der Pokalpartie gegen Cottbus. „Da hat die Mannschaft einen super Handball gespielt“, erinnerte Lipinski. Das es in der zweiten Halbzeit nicht so weiter gehen können würde, war ihm klar: „Wir wissen alle, was wir können. Und wir sind realistisch genug, dass wir dieses Tempo, was die Cottbuser vorgelegt haben, niemals über zwei Halbzeiten mithalten können. Da waren A-Junioren dabei, die spielen Bundesliga und trainieren fünf mal in der Woche. Aber wir werden für das Spiel gegen Brandenburg-West das Positive aus der Partie gegen Cottbus rausziehen“, sagte er kämpferisch.

Personell sieht es bei den Wittenbergern gut aus. Bis auf den beruflich verhinderten Mathias Richter stehen dem Trainergespann Detlef Bebber/Gunnar Beuthling am morgigen Spieltag alle Akteure aus dem Stamm zur Verfügung.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen