Reitsport : 20 Jahre und schon lange erwachsen

Robert Bruhns startet mit Corbain beim CSI in Neustadt.
Robert Bruhns startet mit Corbain beim CSI in Neustadt.

CSI Neustadt lädt ab heute zum Jubiläum

von
07. Januar 2020, 22:05 Uhr

Ab heute dreht sich zum 20. Mal das internationale Pferdekarussell beim CSI in der Graf von Lindenauhalle in Neustadt (Dosse). Und die Jubiläumsveranstaltung birgt neben sportlichen Höhepunkten eine besondere Überraschung für die Besucher ins sich, verspricht Turnierveranstalter Herbert Ulonska.

„Als ‚Dankeschön’ für treue Besucher und zwei großartige Jahrzehnte wird am Samstagabend die ‚Holzband‘ aufspielen, verrät der Hamburger Unternehmer. Ab 21 Uhr nach der Gala-Schau des Brandenburgischen Haupt- und Landgestüts spielt die Band mit Kultstatus auf. Dann ist auch der Eintritt frei.

Am sportlichen Konzept mit den Turniermittwoch für nationale Prüfungen, der Youngstertour, den Weltranglistenspringen und den nationalen Touren für junge Reiter wollten der Veranstalter und sein Team nichts ändern, denn es hat sich in den letzten 20 Jahre entwickelt und bewährt. „Der Zuspruch bei den Reiterinnen und Reitern entwickelte sich von Jahr zu Jahr, so dass das CSI in Neustadt (Dosse) heute nicht mehr wegzudenken ist. Man kann jetzt nach so vielen Jahren ohne Übertreibung von einer traditionellen Veranstaltung sprechen. Darauf bin ich besonders stolz“, sagt Ulonska in einem Interview.

Übrigens das einzige internationale Reitturnier in Brandenburg. Auch für einige Reitsportler aus Berlin-Brandenburg beginnt das neue Turnierjahr hochkarätig und international in Neustadt (Dosse). Zu jenen zählt seit Jahren Robert Bruhns (Jumping Arena Gadow). Der Prignitzer liegt mit 33 936 Ranglistenpunkten auf Platz eins der Top-Ten der Berlin-Brandenburger Springreiter vor Max-Hilmar Borchert (Stechlin-Menz) mit 31 902 Punkten. Beste Voraussetzungen für den erfolgreichen Springreiter und Erfolgstrainer Robert Bruhns für das kommende Wochenende.

„Mein Ziel ist es vor allem, mich in den Ranglistenspringen zu platzieren. Meine Pferde sind gefühlt super in Schuss. Auch bei den Youngstern habe ich zwei Pferde am Start“, freut sich Bruhns auf den Beginn der Saison 2020. Dabei hat er vor allem die erneute Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Balve im Auge.

Auch als Trainer beginnt der junge Vater die neue Saison sehr zufrieden. „Ich habe großartige, erfolgreiche Reitschüler. Manchmal stelle ich mir die Frage, was ich besser kann. Reiten oder trainieren. Aber ich möchte schon noch beides gut machen“, lacht Bruhns und gibt zu, dass es oft anstrengender ist, am Rande zu stehen und nicht eingreifen zu können. Aber allzu oft muss er das auch nicht.

Trotzdem wird er seinen Schützlingen wie Maren Hoffmann, die Landesmeisterin Junge Reiter Springen, Isabell Grandke oder Saskia Ohrmund zur Seite stehen. Alle drei trainieren in der Jumping Arena Gadow. Die Farben der Prignitz wird bei der 20. Auflage des CSI Neustadt (Dosse) auch die Nachwuchsreiterin Emely Bergemann (RFV Putlitz) vertreten. Für sie hingegen wird es ihr erster internationaler Start sein. „Ich bin schon ganz schön aufgeregt“, sagt die Schülerin. Sie wird Cortney B in der Internationalen Amateurtour reiten. Außerdem hat die 14-jährige einen Startplatz in Postbank-Children-Cup erhalten und wird damit auch in einer nationalen Prüfung für die Nachwuchsreiter an den Start gehen. Heute ab 12 Uhr werden die Nachwuchspferde im Parcours um ihre Wertnoten springen, bevor es morgen ab 12 Uhr international wird auf Sandboden in der Graf-von-Lindenauhalle.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen