zur Navigation springen

Hallenfussball : 1. FC Union eine Klasse für sich

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Berliner gewinnen stimmungsvollen McDonalds-Cup von Veritas Wittenberge/Breese

von
erstellt am 31.Jan.2017 | 21:52 Uhr

Mit dem mehr als verdienten Sieg der Nachwuchskicker des 1. FC Union Berlin endete der McDonalds-Cup für U14-Teams des FSV Veritas Wittenberge/Breese. Die Berliner setzten sich in der OSZ-Halle im Feld der sechs Mannschaften ohne Niederlage und mit einem Torverhältnis von 43:4 durch. Stark präsentierte sich Brandenburgligist SV Eiche 05 Weisen, der Platz zwei belegte. Die beiden weiteren Prignitzer Vertreter, Einheit Perleberg und Gastgeber FSV Veritas, landeten auf den Rängen fünf und sechs.

Der Auftritt des Turniersiegers bei dieser stimmungsvollen Veranstaltung, die den Eggers-Cup der Herren am späten Nachmittag vom sportlichen Niveau her etwas in den Schatten stellte, war eine Augenweide. Auch nach deutlichen Siegen. Die jungen Union-Kicker gingen zu den gegnerischen Spielern, klatschten sie ab und fanden auch das ein oder andere tröstende Wort für die Unterlegenen.

Auf dem Hallenparkett wirbelte der jüngere C-Junioren-Jahrgang der Unioner die Gegner durcheinander. Technisch gut ausgebildet und mit sehenswerten Kombinationen oder Doppelpässen. Einzig Eiche 05 Weisen hielt sehr gut dagegen, stand nach einem 0:2-Rückstand und dem Anschlusstreffer dicht vor dem Ausgleich. Eiche-Trainer Steffen Stolz zeigte sich zufrieden: „Gegen so eine Mannschaft braucht man dann auch etwas mehr Glück. Insgesamt war es ein sehr gut organisiertes Turnier, es hat Spaß gemacht“.

Fand auch Veritas-Trainer Ulf Brunnemann. Obwohl sein Team – erst im Sommer neu formiert und bislang mit wenigen Trainingseinheiten in der Halle – sportlich diesmal klar das Nachsehen hatte. „Aber als Veranstalter musst du dich bei deinem Turnier natürlich auch zeigen. Mit dem Ablauf bin ich sehr zufrieden. Die Berliner Mannschaften sind schon klasse. Vor allem die Spielweise von Union ist toll anzusehen“, sagte Ulf Brunnemann.

Ein Lob für die Kicker aus der Hauptstadt hatte auch Ulf Liebmann, Trainer des SSV Einheit Perleberg, parat. „Wie der Ball bei Union läuft, dass ist prima“, erklärte er. Sein eigenes Team beendete das Turnier hinter Anker Wismar und BFC Dynamo auf Rang fünf. Allerdings hatten die Perleberger ihren Kader geteilt, am folgenden Tag stand ein Turnier für C-Junioren in Lübz an.

Eine schöne Ehre wurde der Weisener Torhüterin Luana Wietzki zu Teil: Die Trainer wählten sie zur besten Keeperin des Cups. Den erfolgreichsten Torschützen stellte der 1. FC Union: Saimir Koci erzielte 13 Treffer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen