zur Navigation springen
Lokaler Sport Parchimer Zeitung

20. November 2017 | 16:45 Uhr

Volleyball : Zweiten Sieg auf dem Kieker

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Regionalliga Frauen: 1. VC Parchim ist morgen ab 17 Uhr gegen den SV Warnemünde gefordert

von
erstellt am 09.Okt.2014 | 22:12 Uhr

In der Volleyball Regionalliga Nord erwarten die Frauen der ersten Vertretung des 1. VC Parchim morgen um 17 Uhr den nächsten MV-Gegner. Der SV Warnemünde, in der Vorsaison aus der 3. Liga abgestiegen, gibt seine Visitenkarte in der Sporthalle Am Fischerdamm ab. Beide Teams haben zum Saisonstart je ein Spiel gewonnen und eins verloren, die Gäste durch den 3:1-Sieg gegen Eidertal Molfsee drei Punkte auf den Konto, Parchim durch den Tie-Break-Erfolg gegen Neustrelitz nur zwei.

Die SVW-Damen, in ihren Reihen spielt auch die Parchimerin Marie-Theres Antrack, kommen mit dem festen Ziel nach Parchim, einen Erfolg zu verbuchen. Zwar verlor das Team am zweiten Spieltag bei der VG WiWa Hamburg 0:3, war aber in den Durchgängen eins (23:25) und drei (22:25) einem Satzgewinn nahe. „Dieser Spielverlust hat seine guten Seiten. Nun gilt es unsere Schwächen zu erkennen und auszubügeln, damit wir für unseren nächsten Gegner gewappnet sind“, heißt es im Warnemünder Lager. Die Gäste werden sich voll reinhängen, um mit möglichst wenig Aufwand zum Erfolg zu kommen. Denn am Sonntag muss der SVW schon zum nächsten Duell beim Oststeinbeker SV antreten.

Parchims Trainer Ingo Achtelik kann morgen auf alle Fälle mit einer mental gestärkten Mannschaft antreten. Denn beim 3:2-Sieg vor 14 Tagen gegen Neustrelitz, nach einem 0:2-Satzrückstand, zeigte das junge Team starke Nerven und Einsatzwillen. „Wir hatten jetzt zwei Wochen Zeit, an der Abstimmung im Spielaufbau und am Blockverhalten zu arbeiten“, ist er optimistisch für den morgigen Spielverlauf.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen