zur Navigation springen

Handball-Punktspiel in Spornitz : Wichtiger Sieg für die Moral

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

MV-Liga Männer: SV Matzlow-Garwitz – HC Empor Rostock II: 26:25 (12:9)

Einen enorm wichtigen 26:25-Sieg für die Moral der Mannschaft, der gemeinsam mit den Fans lautstark gefeiert wurde, verbuchten die MV-Liga-Handballer des SV Matzlow-Garwitz gegen die Bundesligareserve des HC Empor Rostock II. In diesem zweiten Heimspiel binnen einer Woche stießen die Lewitzhandballer endlich den berühmten Bock um und gaben die rote Laterne an den Schwaaner SV ab.

Es entwickelte sich eine äußerst spannende Partie, denn die Hansestädter konnten im bisherigen Saisonverlauf ebenso wenig überzeugen wie die Hausherren und benötigen gleichfalls jeden Punkt um sich in der Tabelle von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Allerdings starteten die Gastgeber denkbar schlecht ins Spiel. Unachtsamkeiten in der Abwehr und unplatzierte Würfe im Angriff begünstigten eine frühe 6:2-Führung der Rostocker. Die grüne Karte für eine taktische Auszeit war die Reaktion von Trainer Andreas Sarakewitz. Danach wurde in der Abwehr deutlich beherzter gespielt, der Angriff des Gegners unter Druck gesetzt und die daraus resultierenden Ballgewinne durch Konter in Tore umgemünzt. Beim Stand von 6:9 aus Matzlower Sicht kam dann die beste Phase der Hausherren in diesem Spiel. Sechs Tore in Folge führten zum Halbzeitstand von 12:9.

Eine Vorentscheidung war dies jedoch lange nicht, denn für die zweiten Hälfe hatten sich auch die Rostocker viel vorgenommen. Sie glichen beim 14:14 wieder aus. Nun folgten einige tolle Paraden von Christian Langer im Tor der Matzlower inklusive zwei gehaltener Siebenmeter. Die schnell gespielten Gegenstöße über Clemens Kirchner führten zu einem vermeintlich sicheren Vorsprung der Gastgeber von 20:15. Rostock ließ sich davon nicht beeindrucken, kämpfte weiter und hatte mit dem 23:23 wieder den Gleichstand hergestellt. Entgegen einiger vorangegangener Spiele zeigten die Männer der Heimmannschaft diesmal keine Nerven, wollte die beiden Punkte unbedingt gewinnen und legte mit zwei Toren in Folge den Grundstein dafür. Beim 26:25 hatten die Rostocker noch einen Freiwurf auszuführen, der aber nichts einbrachte.

Nächste Woche hat das Team spielfrei und am 5.Februar folgt das nächste spannende Heimspiel, das Kellerduell gegen den Schwaaner SV, diesmal am Sonntag um 16 Uhr.  

SV Matzlow-Garwitz: Langer, Kipcke (Tor); Kautz 2, Köhler 1, Schlie 5, Warnke, Tiedtke, Clemens Kirchner 4, Christoph Kirchner 1, Scharf 4, Eickhorst 1, Fitz, Kirow 8/4.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen