Parchimer Volleyballherren : Weiße Weste steht auf dem Spiel

Um die Tagesaufgaben morgen zu erfüllen, ist volle Konzentration nötig.
1 von 1
Um die Tagesaufgaben morgen zu erfüllen, ist volle Konzentration nötig.

Die Parchimer Volleyballherren sind derzeit mit fünf Saisonsiegen, dass heißt mit weißer Weste, Spitzenreiter der Verbandsliga und erwarten morgen ab 10 Uhr den Tabellenvierten Volley Tigers Ludwigslust und das Team des Landesleistungszentrum Schwerin.

svz.de von
10. Dezember 2013, 17:01 Uhr

Die Parchimer Volleyballherren sind derzeit mit fünf Saisonsiegen, dass heißt mit weißer Weste, Spitzenreiter der Verbandsliga und erwarten morgen ab 10 Uhr den Tabellenvierten Volley Tigers Ludwigslust und das Team des Landesleistungszentrum Schwerin (9. Platz). Beide Partien sind bereits Rückspiele der Saison. Gegen die Volley Tigers, die in dieser Saison aus der Landesliga aufgestiegen sind, steht bisher ein 3:1-Sieg zu Buche, gegen die Schweriner, in der Vorsaison Tabellenzweiter, ein glattes 3:0. In beiden Hinspielen waren jeweils die letzten Sätze sehr umkämpft, gingen in die Verlängerung und endeten 27:25 (Lulu) bzw. 33:31 (LLZ).

Wenn der 1. VC Parchim mit voller Kapelle antritt dürfte die Zielstellung für den morgigen Spieltag klar sein: Die weiße Weste und damit die Tabellenführung verteidigen. Das erste Duell in der Sporthalle Am Fischerdamm werden ab 10 Uhr die beiden Gästeteams gegeneinander bestreiten, ehe die Parchimer ca. ab 11.30 Uhr gegen die Volley Tigers ans Netz gehen. Danach (13 Uhr) wird das Rückspiel gegen die Landeshauptstädter angepfiffen.

Die Frauen der Regionalligamannschaft des 1. VC Parchim haben an diesem Wochenende spielfrei und bereiten sich derzeit auf das Heimspiel am nächsten Sonnabend (23. November) gegen die VG WiWa Hamburg II vor. Drittliga-Volleyball gibt es am Sonntag ab 16 Uhr in Neustadt-Glewe zu sehen. Der Gastgeber erwartet den SV Warnemünde mit der Parchimerin Marie-Theres Antrack zum MV-Derby.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen