SC Parchim Tischtennis : Verbandsoberliga: Kämpferische Leistung nur mit einem Punkt belohnt

Das Doppel Cylwik/Kukkuk sichterte den Auswärtspunkt
Das Doppel Cylwik/Kukkuk sichterte den Auswärtspunkt

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
26. Februar 2018, 23:06 Uhr

In der Verbandsoberliga holten die Tischtennisherren des SC Parchim am Doppelspieltag in Hamburg einen Tabellenpunkt und zwar mit 8:8 bei der TTG 207 Ahrensburg/Großhansdorf II. Das Sonntagspiel gegen Oberalsterer VfR ging relativ knapp mit 6:9 verloren.

Am Sonnabend lagen die Parchimer nach den Doppelbegegnungen 1:2 zurück. Diesem Rückstand lief die Mannschaft während des ganzen Spiels hinterher. Nach den ersten sechs Einzeln stand es gar 6:3 für die Gastgeber. Durch Siege von Kukkuk, Cylwik, Dobrowolansky und Bauer verkürzte Parchimer in der zweiten Einzelrunde auf 7:8. Wie so oft in dieser Saison entschied jetzt das Entscheidungsdoppel. Cylwik/Kukkuk gewannen das souverän mit 3:0 Sätzen und sicherten dem SCP einen Punkt.

Das Spiel gegen Oberalster stand unter keinem guten Stern. Die Parchimer mussten auf drei Stammspieler verzichten und reisten mit zwei Reservisten, Benjamin Mencke und Tom Piesker, in die Hansestadt, die kurzfristig einsprangen. Das Spiel begann wie tags zuvor mit einem 1:2-Rückstand nach den Doppeln. In den ersten Einzeln konnten die wieder einmal überzeugend aufspielenden Cylwik und Kukkuk den Rückstand in eine 3:2-Führung drehen. Die Partien des mittleren Paarkreuzes gingen anschließend pari aus – 4:3 für Parchim.

Die Reservisten mussten in ihren beiden Begegnungen jedoch Lehrgeld zahlen, sodass es mit einem 4:5-Rückstand in die zweite Einzelrunde ging. Arek Kukkuk und Slawo Cylwik brachten die Parchimer mit Siegen zurück ins Spiel. Im Schlüsselspiel zwischen Bartek Dobrowolansky und dem Routinier der Hamburger Nico Schild, musste der Parchimer nach einer packenden Partie und einem 10:12 im fünften Satz seinem Gegner gratulieren. Auch Arne Nickel gelang es trotz starkem Spiels gegen den Hamburger Hartmann nicht die 1:3-Niederlage zu verhindern. Beim Stande von 6:7 hätten es nun nur noch die Reservisten für Parchim richten können. Auch diese beiden Partien gingen jedoch klar an die Hamburger, so dass am Ende ein 6:9 aus Parchimer Sicht die Anzeigentafel zierte.

Am 17. und 18. März stehen wieder Heimbegegnungen an, in denen die Parchimer erneut Punkte sammeln wollen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen