zur Navigation springen

Landesmeisterschaft : VC Parchim gelingt Überraschung

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

U18-Volleyballerinnen als Vize-Landesmeister für Norddeutsche Meisterschaft qualifiziert

Beim Finalturnier der Landesmeisterschaft der U18-Volleyballerinnen revanchierte sich der 1. VC Parchim für die Niederlage in der Zwischenrunde und erkämpfte mit einem Sieg den Vizemeistertitel und die Teilnahme an der Norddeutschen Meisterschaft. Gleich zum Auftakt trafen die Parchimerinnen auf den Favoriten Schweriner SC und unterlagen nach großem Kampf mit 0:2 (-17; -12). Die Schützlinge der Trainer Heiko Derrath und Matthias Hoffmeister setzten sich danach mit 2:0 (18, 11) gegen den 1. VC Stralsund durch. Nun folgte das entscheidende Match gegen den MSV Pampow um den Quali-Platz zur Norddeutschen Meisterschaft. In einem umkämpften Auftaktsatz starteten die Gastgeberinnen besser. Parchim konnte den Rückstand jedoch knapp halten und steigerte sich. Variabler im Spielaufbau und immer besser im Angriff drehten sie den Satz zum 25:23-Sieg. Damit war der Bann dann auch gebrochen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs hielten die Pampowerinnen zwar noch dagegen, verloren dann aber ihre Linie und Parchim gewann klar mit 25:15 und konnte den Vizemeistertitel und die Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften bejubeln. Das Parchimer Trainergespann lobte den Auftritt der Mannschaft. Die neue Mannschaftsaufstellungen trug Früchte und der Kampf wurde belohnt. Die älteren Spielerinnen haben die jungen U16-Mädels toll integriert und mitgerissen, so war das Ergebnis am Ende völlig verdient. Ein großes Dankeschön geht an die Fans und an das Autohaus Ahnefeld (Kleinbus).

1. VC Parchim U18: L. Neupauer, S. Marckwardt, V. Derrath, A. Holst, L. Dieckemann, N. Flörke, S. Dopatka- Keding, S. Schröder, J. Behring
Endstand: 1. Schweriner SC, 2. 1. VC Parchim, 3. MSV Pampow, 4. 1. VC Stralsund


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen