1. Volleyball Club Parchim : U13-Volleyballerinnen sind Landesmeister

Landesmeister: Die U13-Mädchen des 1. VC Parchim
Foto:
Landesmeister: Die U13-Mädchen des 1. VC Parchim

svz.de von
03. Mai 2017, 23:24 Uhr

Die U13-Volleyballerinnen des 1. VC Parchim gewannen das Finalturnier der Landesmeisterschaft in Göhren. Das Team vom Trainer-Duo Steffen Blasek und Relana Derrath setzte sich gegen sechs Kontrahenten durch, brillierte im Finalspiel gegen den Schweriner SC, holte den Titel und qualifizierte sich für die Norddeutsche Meisterschaft am 10./11. Juni (Ausrichter Landesverband Hamburg).

Schon am Sonnabend reisten die VCP-Mädels auf der Insel Rügen an und starteten hoch motiviert in der Vorrunde. Gegen den SVF Neustadt-Glewe setzten sie sich mit 25:9 und 25:14 klar durch. Im zweiten Vergleich gegen den 1. VC Stralsund ließen sie auch nichts anbrennen (25:8, 25:12). Durch den Spielmodus stand Parchim nun schon im Finale und hatten die Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft sicher.

Im Endspiel traf der 1. VCP auf den Schweriner SC. Im Auftaktsatz überzeugten die Parchimerinnen durch große Ballsicherheit und Kampf. Auch im Angriff nutzten sie ihre Chancen und gewannen mit 25:11. Im zweiten Durchgang stabilisierten sich die Schwerinerinnen. Auf Parchimer Seite schlichen sich unnötige Fehler ein. Trotzdem überzeugten die Mädels auch hier vor allem im Kampf und holten sicher geglaubte Bälle der SSC-Angreiferinnen raus. Mit cleveren Angriffen störten sie das Schweriner Spiel und konnten ihre Führung verteidigen. Nach dem 25:22-Sieg jubelten die VCP-Spielerinnen über den Meistertitel.

Trainer Steffen Blasek war vom Auftritt seiner Schützlinge begeistert und stellte vor allem für den Kampf gute Noten aus.

Parchim: N. Sawrtal, N. Reddin, E. Busch, T. Stenzel, L. Deicken, M. Schultz

Endstand: 1. 1. VC Parchim, 2. Schweriner SC, 3. SVF Neustadt- Glewe, 4. SC Neubrandenburg, 5. 1. VC Stralsund, 6. MSV Pampow, 7. VV Bergen


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen