zur Navigation springen

Handball MV-Liga Männer : Torflaute in der zweiten Halbzeit

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

SV Matzlow/Garwitz – Schwaaner SV 17:21 (11:10) / Nach Pausenführung nur sechs Mal getroffen

von
erstellt am 06.Feb.2017 | 21:30 Uhr

Lange Gesichter bei Gastgeber SV Matzlow/Garwitz und großes Aufatmen beim Schwaaner SV. Das Schlusslicht der Handball-MV-Liga unterlag zu Hause im Kellerduell gegen den Vorletzten der Staffel nach einer 11:10-Halbzeitführung mit 17:21. Während für die Gäste das Duell mit einem wichtigen Lebenszeichen endete, gehen beim den Matzlowern nun allmählich die Lichter im Abstiegskampf aus. Der angedeutete Motivationsschub nach dem knappen Erfolg vor zwei Wochen gegen die Rostocker trug am Sonntagnachmittag keine Früchte.

Der Schwaaner Trainer Detlef Lankowski hatte in diesem „Schlüsselspiel“ einen starken Kader zur Verfügung. Beim Gastgeber war die Reservebank eher dünn besetzt. Dennoch begann das Spiel für die Gastgeber vielversprechend. In den ersten sechs Minuten gingen sie mit 4:0 in Führung, da die Schwaaner überhaupt nicht ins Spiel fanden. Das war aber auch die einzige Phase im Spiel, in der die Matzlower mit der Wurfeffektivität zufrieden sein konnten. Danach war die Torausbeute auf beiden Seiten sehr dürftig. Die Gäste kämpften sich jetzt peu à peu ins Spiel und glichen beim 7:7 erstmals aus. Die knappe 11:10-Halbzeitführung konnten die Gäste gleich nach Wiederanpfiff erneut ausgleichen. Alexander Köhn bewies sich danach zum wiederholten Mal als sicherer Siebenmeterschütze (12:11). In doppelter Überzahl gelang den Männern um Trainer Andreas Sarakewitz zwei Treffer in Folge, doch wenige Minuten später hatte Schwaan das Ergebnis zum 14:15 gedreht. Das war der Anfang vom Ende, weil die Gastgeber fortan ziemlich unkonzentriert und ohne eigenen Plan agierten. Auch die Auszeit des Matzlower Trainers brachte keine Verbesserung im Spielaufbau und die Schwaaner bauten ihre Führung kontinuierlich bis zum 21:17 aus. Das Manko der Gastgeber in Halbzeit zwei war definitiv die schlechte Angriffsleistung. Sechs Treffer in einer Halbzeit sind auch im Abstiegskampf kein Maßstab.  

SV Matzlow/Garwitz: Kipke, Langer, Köhn, Kirow, Köhler, Kautz, Scharf, Schlie, Steuck

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen