1. Volleyball Club Parchim : Toller Saison die Krone aufgesetzt: VCP-Mädels Norddeutscher Meister

Die Parchimer U13-Volleyballerinnen sind Nummer 1 im Norden.
Die Parchimer U13-Volleyballerinnen sind Nummer 1 im Norden.

von
13. Juni 2017, 23:24 Uhr

In Hamburg fand am Wochenende die Norddeutsche Volleyball-Meisterschaft für Mädchen und Jungen der U13 statt. Der 1. VC Parchim nahm bei den Mädchen als Landesmeister teil und konnte am Ende über den hart erkämpften Titel jubeln. Vor allem in der Endrunde wankten die Spielerinnen um die Trainer Steffen Blasek und Relana Derrath einige Male, fielen aber nicht um.

In der Vorrunde setzten sich die Parchimerinnen gegen den SC Neubrandenburg, VfL Geesthacht und den Rissener SV klar durch. Damit hatte Parchim schon früh Feierabend und die Mädels konnten ihre eventuellen Gegner beobachten.

Der Sonntag begann mit dem Spiel um den Einzug in das Finale der besten Drei. Gegner war der Kieler TV, der klar bezwungen wurde. Gegen den ersten Finalgegner VG WiWa Hamburg fanden die VCP-Spielerinnen aber nur schwer ins Spiel. Die großen Hamburgerinnen blockten gut und griffen härter an. Satz eins ging 23:25 verloren. Im zweiten Durchgang stellten sie sich besser auf den Gegner ein und überzeugten durch großen Kampf. Im Angriff konnten sich die Parchimerinnen steigern und gewannen verdient. Auch im Tie-Break ließen sie nichts mehr anbrennen und setzten sich mit 2:1 durch.

Durch die Verletzung einer Hamburger Stammspielerin hatte es der Schweriner SC, Dritter im Bunde des Finals, leichter und gewann klar. So kam es zu einem echten Mecklenburger Finale, Schweriner SC gegen 1. VC Parchim.

Das begann mit Vorteilen für die Schwerinerinnen. Sie zogen mit 12:5 davon, bevor Parchim richtig im Spiel war. Der VCP holte auf und ging mit 18:15 in Führung. Dann brachen das Team aber ein und verloren mit 23:25 knapp. Im zweiten Satz steigerten sich die VCP-Mädels und konnten vor allem im Angriff besser überzeugen. Mit 25:22 glichen sie aus und standen erneut im Tie-Break. Nun ging es an die letzten Kräfte und die personell besser besetzten Schwerinerinnen gingen in Führung. Beim 5:8 aus Parchimer Sicht wurden die Seiten gewechselt und beim 9:11 sah es so aus, als wäre die Niederlage nicht mehr zu verhindern. Doch die Parchimerinnen gaben nicht auf und schafften das kaum noch zu erwartende. Mit 15:13 rangen sie den SSC nieder und jubelten über den Norddeutschen Meistertitel. Vor allem im Kampf und im Durchhaltevermögen überzeugten die Spielerinnen auch ihre Trainer und setzten somit einer tollen Saison die Krone auf. 

1. VC Parchim: N. Sawrtal, N. Reddin, E. Busch, T. Stenzel, L. Deicken, M. Schultz
Endstand: 1. 1. VC Parchim, 2. Schweriner SC, 3. WiWa Hamburg, 4. Kieler TV, 5. SVF Neustadt- Glewe, 6. SC Neubrandenburg, 7. VfL Geesthacht, 8. SC Alstertal- Langenhorn I, 9. HAT Barmbek- Uhlenhorst, 10. Rissener SV, 11. VG Hausbruch-Neugraben- Fischbek, 12. SC Alstertal- Langenhorn II


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen